Florian Koch von den Gießen 46ers gegen Skyliners-Spieler Quantez Robertson

Die Skyliners Frankfurt feiern einen ungefährdeten Erfolg im Hessenderby und verlängern damit die Niederlagenserie der Gießen 46ers.

Audiobeitrag

Audio

Schoormann: "Wir waren sehr aggressiv"

Len Schoormann von den Skyliners
Ende des Audiobeitrags

Die Skyliners Frankfurt haben das Hessenderby in der Basketball-Bundesliga gewonnen. Sie siegten am Sonntag mit 90:79 (44:36) bei den Gießen 46ers und bauten ihren Vorsprung auf die Abstiegsplätze aus.

Aufholjagd kommt zu spät

Die Skyliners waren von Anfang an dominant und hatten das Spiel schnell im Griff. Folgerichtig stand es zur Halbzeit bereits 44:36 für die Gäste.

Der zweite Abschnitt startete mit einem 11:0-Lauf für die Frankfurter. Im letzten Viertel legten die 46ers dann noch mal zu und kamen wieder heran, für einen Heimsieg reichte es jedoch nicht mehr.

Ocampo: "Daraus lernen wir"

"Wir sind nicht gut in die Partie gestartet und haben 14 Freiwürfe liegen lassen. Wir müssen einen Weg finden, dass alle Spieler ohne Ausnahme von Minute eins an bis zum Schluss hoch fokussiert bleiben", haderte 46ers-Trainer Pete Strobl nach der Partie. Doch auch sein Gegenüber Diego Ocampo war nicht vollends zufrieden: "Am Schluss haben wir wohl nicht gewusst, wie wir das Spiel zu Ende bringen sollen. Daraus lernen wir."

Für die Gießen 46ers war es die siebte Niederlage in Folge - sie bleiben weiterhin auf einem Abstiegsplatz der Basketball-Bundesliga stehen. Die Skyliners können sich durch den Sieg dagegen etwas von den unteren Plätzen absetzen.

Weitere Informationen

Gießen 46ers - Skyliners Frankfurt 79:90 (36:44)

Bester Werfer Gießen: Omot (19)
Beste Werfer Frankfurt: Cherry (25), Badio (20), DeBisschop (14), Schoormann (10)

Zuschauer: 170

Ende der weiteren Informationen