Eine Spielszene aus dem Januar: Will Cherry von den Skyliners Frankfurt gegen Kendale McCullum von den Gießen 46ers.

Das Hessen-Derby zwischen den Skyliners Frankfurt und den Gießen 46ers am Wochenende wird das vorerst letzte in der Basketball-Bundesliga sein. Die Skyliners sind sportlich bereits abgestiegen, den 46ers droht bei einer Derby-Niederlage dasselbe Schicksal.

Audiobeitrag

Audio

46ers-Pleite besiegelt Skyliners-Abstieg

Die Spieler der Gießen 46ers sind enttäuscht.
Ende des Audiobeitrags

Eine Saison in der Basketball-Bundesliga ohne einen hessischen Vertreter hat es noch nie gegeben. Sportlich deutet alles darauf hin, dass es in der Saison 2022/23 soweit sein könnte. Seit Mittwoch sind die Skyliners Frankfurt abgestiegen, die Gießen 46ers könnten schon bald folgen.

Die Mittelhessen müssen von ihren fünf verbliebenen Saisonspielen mindestens vier gewinnen. Dass das klappt, mögen sie selbst in Gießen nicht so recht glauben. "Allein die Tatsache, dass man erst sechs Siege auf der Habenseite stehen hat, lassen vier Siege aus fünf Partien fast ad absurdum wirken", schreiben die 46ers auf ihrer Website. Hängen lassen möchte sich beim Aufeinandertreffen am Sonntag (15 Uhr) aber keines der beiden Teams.

Spielen für die Fans

"Wir wissen, wie wichtig dieses Spiel für unsere Fans und Supporter ist", sagt 46ers-Coach Pete Strobl. "Ich erwarte, dass unsere Spieler mit allem kämpfen, was sie zu geben haben." Skyliners-Coach Luca Dalmonte stößt ins selbe Horn, weiß auch, dass ein Derbysieg vom Frankfurter Anhang erwartet wird. Abstieg hin oder her. "Wir wollen nach dem Spiel in Oldenburg gegen Gießen unser bestes Spiel der Saison zeigen. Für uns selbst und für unsere Fans", kündigt der Italiener an. "Wir spielen, um zu gewinnen."

Gewinnen die Hausherren, hängt die 46ers-Saison am seidenen Faden. Also noch mehr als ohnehin schon. Unter Umständen gehen für Gießen sogar noch in Frankfurt die Erstliga-Lichter aus. Gewinnt der Mitteldeutsche BC am Samstag (18 Uhr) in Würzburg, wäre der Abstieg der 46ers mit einer Niederlage in Frankfurt besiegelt.

Weitere Informationen Ende der weiteren Informationen