Brandon Thomas von den Gießen 46ers
Brandon Thomas von den Gießen 46ers Bild © Imago Images

Die Gießen 46ers halten in Vechta lange gut mit, fahren am Ende aber ohne Punkte heim. Nun steht noch ein wichtiges Spiel in der Basketball-Bundesliga auf dem Programm.

Die Gießen 46ers haben ihr Auswärtsspiel in Vechta in der Basketball-Bundesliga mit 81:92 (40:31) verloren. Bester Werfer der Hessen war Larry Gordon mit 18 Punkten.

Bärenstarkes zweites Viertel

Zur Halbzeit führte das Team von Trainer Ingo Freyer sogar mit 40:31 und war besonders im zweiten Viertel mit einer Ausbeute von 21:6 Punkten bärenstark. Gegner Vechta, der schon länger als Playoff-Teilnehmer feststeht, spielte sich erst im letzten Viertel den entscheidenden Vorsprung heraus.

"Es lag einfach daran, dass wir sehr viele individuelle, dumme Fehler gemacht haben", sagte Freyer. "Und das ist der Grund, warum wir am Ende viel, viel weniger Würfe genommen haben - kein Wunder, wenn man sich so viele Turnover erlaubt."

Für die Gießen 46ers steht nun noch ein Saisonspiel an. Und obwohl es inzwischen nicht mehr um die Playoff-Teilnahme geht, dürfte die Mannschaft noch mal besonders motiviert sein: Am Sonntag um 18 Uhr geht es zum Hessen-Derby nach Frankfurt.

Weitere Informationen

Vechta - Gießen 46ers 92:81 (31:40)

Beste Werfer Vechta: Bray (20), Kessens (14), Herkenhoff (14), Young (12), Hollins (12)

Bester Werfer Gießen: Gordon (18), Thomas (16), Bell (16), Bryant (12), Agva (11)

Zuschauer: 3.140

Ende der weiteren Informationen