Kyan Anderson von den Gießen 46ers

Gegen schwache Bayern sind die Basketballer der Gießen 46ers lange auf der Siegerstraße. Erst in der Verlängerung schlägt der große Favorit zu.

Die Gießen 46ers haben am Sonntag in der Basketball-Bundesliga mit 64:71 (27:28, 56:56) nach Verlängerung beim FC Bayern München verloren.

Der Start misslang den 46ers völlig, ein 0:9-Rückstand war die Folge. Bis zur Halbzeit waren die Mittelhessen aber längst wieder dran. In einem schwachen Spiel mit nur wenigen Punkten stand es nach dem zweiten Viertel 27:28 aus hessischer Sicht.

"Eines der besten Teams Europas" schlägt spät zu

Im dritten Viertel wendete sich das Blatt dann zugunsten der Gießener - 48:43. Den Bayern, von 46ers-Coach Pete Strobl vor der Partie als "eines der besten Teams Europas" bezeichnet, fiel erstaunlich wenig ein. Sie konnten sich allerdings mit dem 56:56-Ausgleich in die Verlängerung retten. Dort drehte der Favorit dann auf und ließ den Gießenern, bei denen die Kräfte schwanden, keine Chance mehr.

Am kommenden Samstag (18 Uhr) geht es für die Gießen 46ers mit dem Heimspiel gegen den Mitteldeutschen BC weiter.

Weitere Informationen

Bayern München - Gießen 46ers 71:64 (56:56, 28:27) n.V.

Beste Werfer München: Thomas (18), Jaramaz (18), Rubit (12)
Bester Werfer Gießen: Blake (19)

Zuschauer: 3.000

Ende der weiteren Informationen
Weitere Informationen Ende der weiteren Informationen