Audio

Gießen 46ers trennen sich von Schmidt

Basketball-Zweitligist Gießen 46ers hat sich von Geschäftsführer Sebastian Schmidt getrennt und stellt sich in der Führungsetage neu auf.

Basketball-Zweitligist Gießen 46ers stellt sich auf der Führungsebene neu auf. Wie die Hessen am Dienstag bekanntgaben, trennen sie sich von Geschäftsführer Sebastian Schmidt. Der 36-Jährige befindet sich seit zwei Monaten im Krankenstand.

"In Anbetracht der längerfristigen Erkrankung von Sebastian Schmidt hat der Aufsichtsrat Jonathan Kollmar an dessen Stelle zum Geschäftsführer bestellt", heißt es in einer Mitteilung des Vereins. "Wir sind Jonathan Kollmar sehr dankbar, dass er so kurzfristig und engagiert die Aufgabe des Managers des Traditionsklubs übernommen hat." Kollmar war zuvor Salesmanager bei den Hessen.

Nur ein Jahr Amtszeit

Schmidt war seit 2021 für die 46ers tätig, zuvor hatte er unter anderem bei Volleyballverein VfB Friedrichshafen und den Basketball Löwen Braunschweig als Geschäftsführer gearbeitet. Sein Engagement als Geschäftsführer und Sportdirektor in Gießen war nicht von Erfolg gekrönt, im Sommer 2022 stieg der Traditionsklub aus der Bundesliga ab.