Basketball-Bundesligist Gießen 46ers tritt am Sonntag (15 Uhr) bei Meister und Pokalsieger Berlin an.

Das Team von Interimstrainer Rolf Scholz geht als Außenseiter in das Match. Nach zuletzt zehn Spielen in 30 Tagen hatten die Mittelhessen aber zumindest eine Woche Zeit, sich auszuruhen und sich vorzubereiten.

"Wir haben großen Respekt vor der Qualität von Berlin", sagte Scholz. "Die Art und Weise, wie dort in den letzten Jahren Basketball gespielt und gelehrt wird, ist beeindruckend. Trotz alledem ist es für uns keine Klassenfahrt oder eine Sightseeingtour. Wir werden jedes Spiel nutzen, um uns zu weiterzuentwickeln."