Darwin Davis von den Gießen 46ers
Darwin Davis und die Gießen 46ers bangen um die Playoff-Teilnahme. Bild © Imago

Big Points sollten es werden, ein Rückschlag wurde es: Die Bundesliga-Basketballer der Gießen 46ers bleiben im Duell mit dem direkten Konkurrenten Würzburg ohne Chance. Die Playoffs werden unwahrscheinlicher.

Die Gießen 46ers haben am Montag einen Rückschlag im Rennen um die Playoffs in der Basketball-Bundesliga erlitten. Die Mannschaft von Headcoach Ingo Freyer verlor beim direkten Konkurrenten aus Würzburg mit 79:96 (30:42) und bleibt in der BBL-Tabelle damit auf Rang elf. Der letzte Playoff-Platz, den derzeit der hessische Lokalrivale Frankfurt Skyliners innehat, ist vier Punkte entfernt.

Bester Mann der Mittelhessen war wieder einmal der US-amerikanische Center John Bryant. Der 30-Jährige erzielte insgesamt 19 Punkte. Bei den Gastgebern erwischte der deutsche Nationalspieler Robin Benzing mit 24 Zählern einen Sahnetag.

Sendung: hr1, 13.03.18, 6 Uhr