Gießens David Bell
Gießens David Bell in Aktion Bild © Imago

Im Kampf um die Play-Off-Plätze haben die Gießen 46ers eine knappe Niederlage hinnehmen müssen. Es war bereits das vierte sieglose Spiel in Serie für die Hessen.

Die Gießen 46ers haben ihr Auswärtsspiel beim Mitteldeutschen BC knapp verloren. Am Ende hieß es in der Stadthalle in Weißenfels 86:83 für die Hausherren. Für die Gießener ist es bereits die vierte Niederlage in Folge, nachdem erst am vergangenen Sonntag auch gegen Alba Berlin nicht gewonnen werden konnte.

Beim Tabellen-Vorletzten aus Weißenfels fand das Team von Trainer Ingo Freyer  nur schwer den Rhythmus und geriet von Beginn an ins Hintertreffen. Bereits nach dem ersten Viertel führte der BC mit sieben Punkten, zur Halbzeit stand es 49:43 für den Gastgeber.

Der Lucky Punch blieb aus

Ernsthaft gefährlich werden konnten die 46ers dem Gegner nur noch in der Schlussphase, als die Gießener zeitweise bis auf einen Punkt herankamen. Der Lucky Punch blieb indes aus, und so stand am Ende eine knappe Niederlage, die im Kampf um die Play-Off-Plätze umso ärgerlicher ist.

Zeit zum Wunden lecken gibt es allerdings genug. Erst am 30. März steht das nächste Ligaspiel an, wenn die Hessen die Merlins Crailsheim empfangen.

Weitere Informationen

Mitteldeutscher BC - Gießen 46ers 86:83 (26:19,23:24,20:19,17:21)

Punkte Mitteldeutscher BC: Marelja 16, Moore 15, Darden 14, Novak 10

Gießen 46ers: Bell 21, Bryant 16, Gordon 15, Landis 15, Lischka 11

Zuschauer: 1800

Ende der weiteren Informationen

Sendung: hr-iNFO, 19.3.2019, 23 Uhr