Pflichtaufgabe für die Skyliners Frankfurt: Die Hessen haben am Donnerstag (19 Uhr) den Tabellenletzten Rasta Vechta zu Gast.

Das Hinspiel vor knapp einem Monat entschieden die Skyliners mit 96:72 klar für sich. "Unsere Initiative und Intensität müssen im Vordergrund stehen", forderte Head-Coach Sebastian Gleim. Vechta ist stark unter dem Korb, beim Distanzwurf hat der Liga-Letzte aber ordentlich Probleme. Werfen lassen sollten die Skyliners den Gegner von draußen aber nicht. Mit Neuzugang Edgar Sosa hofft Vechta, die Schwachstelle behoben zu haben.