Das mit vielen Youngstern gespickte Team der Skyliners Frankfurt muss sich Oldenburg deutlich geschlagen geben. Nur für Tez Robertson gibt es etwas zu feiern.

Audiobeitrag

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Skyliners verlieren gegen Oldenburg

Philipp Hadenfeldt von den Skyliners im Spiel gegen Oldenburg
Ende des Audiobeitrags

Heimniederlage für die Skyliners Frankfurt in der Basketball-Bundesliga: Das Team verlor am Sonntagnachmittag mit 59:82 (26:45) gegen Oldenburg.

Die Skyliners waren wie schon bei der Niederlage in Bonn mit vielen Nachwuchsspielern auf dem Parkett. Diese waren bemüht, aber die Präzision fehlte häufig. So war mit 26:45 zur Halbzeit die Niederlage bereits absehbar.

2000. Rebound für Robertson

Zu Beginn des dritten Viertels hatte immerhin Routinier Tez Robertson Grund zur Freude: Dem 36-Jährigen gelang der 2000. Rebound seiner Karriere. Ansonsten brachte Oldenburg, die schon vor dem Spiel für die Playoffs qualifiziert waren, den Sieg ungefährdet nach Hause.

In der Tabelle stehen die Skyliners im unteren Mittelfeld und haben weder mit den Playoffs noch mit dem Abstieg etwas zu tun. Schon am Dienstag (19 Uhr) geht es für die Frankfurter mit dem Spiel in Bayreuth weiter. 

Weitere Informationen

Skyliners Frankfurt - Oldenburg 59:82 (26:45)

Punkte Frankfurt: Moore 13, Gudmundsson 10, Robertson 10, Rahon 9, Murphy 8, Haldenfeldt 3, Bonga 2, Püllen 2, Völler 2
Punkte Oldenburg: Herrera 14, Paulding 14, Hornsby 12, Pressey 12, Mahalbasic 7, Gabric 6, Tadda 6, Schwethelm 4, Hobbs 3, Agbakoko 2, Ja. Hollatz 2

Ende der weiteren Informationen

Sendung: hr1, 02.05.21, 17 Uhr