Jason Clark am Ball
Jason Clark Bild © Imago

Die Basketballer der Skyliners Frankfurt haben auch ihr letztes Match in der EuroCup-Zwischenrunde verloren. Beim russischen Club Krasnodar setzte es am Mittwoch eine deutliche Niederlage.

Die Basketballer der Skyliners Frankfurt haben auch ihr letztes EuroCup-Spiel in der Runde der besten 16 verloren. Das Team von Trainer Gordon Herbert unterlag am Mittwochabend mit 58:84 (34:38) bei Lokomotiv Kuban Krasnodar und schließt die Zwischenrunde so mit einer Bilanz von null Siegen und sechs Niederlagen ab.

Bester Werfer der Hessen, die auch in der Liga die Playoffs zu verpassen drohen, war Jason Clark mit 13 Punkten. Für die Gastgeber aus Russland punktete Dragan Apic (18 Zähler) am sichersten. Vor allem in der zweiten Halbzeit hatten die Skyliners nichts mehr entgegenzusetzen.

Einige Profis blieben zuhause

"Das Spiel bedeutet wegen der feststehenden Platzierung in der Gruppe nicht mehr viel", hatte Herbert schon vor dem finalen Gastspiel in Europa gesagt. Ein Teil des Kaders reiste wegen Krankheit oder Verletzung erst gar nicht mehr nach Krasnodar. Bundesliga-Rivale Ulm schloss die Gruppenphase in der Viererstaffel mit drei Siegen und drei Niederlagen als Dritter ab.

Weitere Informationen

Kuban Krasnodar - Skyliners Frankfurt 84:58 (38:34)

Top-Scorer Krasnodar: Apic (18 Punkte), Ivlev (12), Ponitka (11)

Top-Scorer Frankfurt: Clark (13), Larson (9), Clarance (8)

Zuschauer: 2.912

Ende der weiteren Informationen

Sendung: hr-iNFO, 6.2.2019, 21 Uhr