Was für eine Nervenschlacht in der Basketball-Bundesliga: Die Frankfurt Skyliners haben am Freitagabend denkbar knapp bei Chemnitz verloren. Die Entscheidung fiel erst mit der letzten Aktion der Verlängerung.

Audiobeitrag

Audio

Skyliners verlieren in der Overtime

Szene aus der Partie Frankfurt gegen Chemnitz
Ende des Audiobeitrags

Die Skyliners Frankfurt haben am Freitagabend in der Basketball-Bundesliga unglücklich bei den Chemnitz Niners verloren. Das hart umkämpfte Spiel endete mit 86:87 nach Verlängerung. Dabei hätten die Hessen sogar noch mit der letzten Aktion der Partie gewinnen können, doch der bis dahin so starke Skyliners-Center Jamel McLean stolperte wenige Augenblicke vor der Schlusssirene.

Dabei hatte es lange nach einer gelungenen Rückkehr der Frankfurter aus der Corona-Zwangspause ausgesehen. Zwischenzeitlich führten die Skyliners in der Begegnung mit 14 Punkten. Doch in der Schlussphase der Partie ging den Hessen die Luft aus, Chemnitz glich kurz vor Schluss aus und hatte dann in der dramatischen Overtime das glücklichere Ende für sich.

Neben McLean gelangen auch Quantez Robertson und Brancou Badio je 17 Punkte für die Skyliners.

Weitere Informationen

Chemnitz - Skyliners 87:86 (77:77, 33:35) n.V.

Beste Werfer Chemnitz: Susinskas 16, Massenat 15, Mike 12, Washington 12, Atkins 12

Beste Werfer Frankfurt: McLean 17, Badio 17, Robertson 17, Schoormann 10, Cherry 10

Zuschauer: 1.000

Ende der weiteren Informationen
Weitere Informationen Ende der weiteren Informationen