Die Bundesliga-Basketballer der Frankfurt Skyliners gehen nach neun Tagen Pause ausgeruht in das Spiel am Freitag (20.30 Uhr) gegen Vechta.

Das Team von Trainer Gordon Herbert will dabei seine Playoff-Chance wahren und den Kontakt zu Platz acht nicht abreißen lassen.

"Die Mannschaft hat gelernt, dass wir nur als Team erfolgreich sein können", sagt Herbert. "Nur wenn wir geschlossen auftreten, zusammen verteidigen und gemeinsam kämpfen, haben wir eine Chance erfolgreich zu sein." Der Einsatz von Richard Freudenberg gegen Vechta ist fraglich - ihn plagen Knie-Beschwerden.