Sebastian Gleim fordert eine Auszeit

Die Skyliners Frankfurt müssen sich für die neue Saison wohl nach einem neuen Trainer umsehen. Laut einem Medienbericht wird Sebastian Gleim den Basketball-Bundesligisten im Sommer verlassen. Vorgänger Gordon Herbert kann sich nicht vorstellen, auch der Nachfolger zu werden.

Sebastian Gleim steht nach zwei Spielrunden als Head-Coach der Skyliners Frankfurt vor dem Abschied aus der hessischen Metropole. Wie das für gewöhnlich gut unterrichtete Basketball-Magazin "BIG" berichtet, wird der gebürtige Bad Hersfelder in der kommenden Saison bei Ligakonkurrent Crailsheim Merlins anheuern. Die Skyliners wollten sich zu der Meldung am Mittwoch auf Nachfrage des hr-sport nicht äußern.

Crailsheim-Coach hat Interesse geweckt

Der derzeitige Tabellen-Fünfte aus Crailsheim wird dem Bericht zufolge im Sommer Chef-Trainer Tuomas Iisalo ersetzen müssen. Der finnische Erfolgscoach soll das Interesse mehrerer großer Clubs geweckt haben. Mit Gleim sollen die Baden-Württemberger rechtzeitig einen Nachfolger gefunden haben.

Die Skyliners würden mit dem 36-Jährigen ein echtes Eigengewächs verlieren. Gleim trainierte fünf Jahre lang die Jugendmannschaften der Frankfurter, bevor er im Sommer 2019 das Bundesliga-Team übernahm. Ursprünglich war das Engagement aber nur interimsweise angedacht.

Weg frei für Gordon Herbert?

Gleim sollte das Amt von Gordon Herbert ein Jahr lang ausüben, damit dieser die kanadische Nationalmannschaft auf die Olympischen Spiele in Tokio vorbereiten kann. Nach dem Event sollte Herbert zurückkehren. Weil sich Olympia aber pandemiebedingt um ein Jahr verschoben hat, wurde aus dem ursprünglichen Plan nichts. Gleim blieb Trainer in Frankfurt.

Mit dem bevorstehenden Abgang des 36-Jährigen wird nun auch wieder über eine mögliche Rückkehr von Herbert gesprochen. Der 62-Jährige war zuletzt beim russischen Club Saratow angestellt. Mitte März trennten sich die Russen allerdings von Herbert. Einem vierten Engagement in Frankfurt stünde also zumindest theoretisch nichts im Wege.

Herbert allerdings hat andere Pläne: "Ich würde gerne wieder in der VTB League coachen", sagte er im Gespräch mit dem hr-sport. Er habe in Saratow, die in der überregionalen Liga antreten, gute Erfahrungen gesammelt. Daran möchte er auch in der kommenden Saison anknüpfen. Zu den Sykliners gebe es derzeit "keinen Kontakt".