Skyliners-Trainer Sebastian Gleim

Die Skyliners Frankfurt müssen sich im Sommer nun auch offiziell einen neuen Trainer suchen. Head-Coach Sebastian Gleim wechselt wie erwartet zu Liga-Konkurrent Crailsheim. Die Hessen sprechen bereits mit mehreren Nachfolge-Kandidaten.

Audiobeitrag

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Sebastian Gleim verlässt die Skyliners im Sommer

Sebastian Gleim im Vordergrund, die Mannschaft der Skyliners Frankfurt im Hintergrund.
Ende des Audiobeitrags

Basketball-Bundesligist Skyliners Frankfurt verliert zum Saisonende seinen Trainer Sebastian Gleim. Der Coach übernimmt beim Ligarivalen Crailsheim, wo sich der finnische Chefcoach Tuomas Iisalo im Sommer verabschiedet. Dies teilten die beiden Vereine am Dienstag mit. 

Wer in Frankfurt Nachfolger von Gleim wird, steht dagegen noch nicht fest. Die Hessen befinden sich laut eigener Aussage aber schon in "intensiven Gesprächen" mit potenziellen Kandidaten.

Bereits seit der vergangenen Woche geisterte das Gerücht von Gleims Abschied durch die deutsche Basketball-Szene. Zuerst hatte das Fachmagazin "BIG" darüber berichtet.

Gleim sollte Sportdirektor werden

"Die Zeit bei den Skyliners war und ist die lehrreichste Phase meines Lebens. Jeden Tag habe ich für diesen Club mein Herz in der Halle und auf dem Spielfeld gelassen – und ich kann mit großem Stolz sagen: Es hat sich gelohnt", so Gleim in einer ersten Stellungnahme. Sein besonderer Dank gelte Geschäftsführer Gunnar Wöbke, der ihm seinen ersten Job als Head-Coach in der Bundesliga gegeben hat.

"Sebastian hat in Frankfurt einen hervorragenden Job gemacht", gab Wöbke das Kopliment zurück. "Wir hatten mit ihm sehr intensiv über eine Zukunft in Frankfurt als Sportdirektor gesprochen und ihm auch ein konkretes Angebot vorgelegt. Er sieht sich allerdings mehr als Trainer und möchte sich in diese Richtung weiterentwickeln." Dafür wünsche man ihm in Crailsheim alles Gute.

Keine Herbert-Rückkehr

Die Skyliners verlieren mit dem 36-Jährigen ein echtes Eigengewächs. Gleim trainierte fünf Jahre lang die Jugendmannschaften der Frankfurter, bevor er im Sommer 2019 das Bundesliga-Team übernahm. "Ich bin sehr glücklich und dankbar, sieben Jahre lang in dieser großartigen Organisation tätig gewesen zu sein", so der scheidende Coach.

Ursprünglich sollte Gleim das Amt nur interimsweise von Gordon Herbert übernehmen, der die kanadische Nationalmannschaft zu Olympia 2020 führen wollte. Nach der Verlegung der olympischen Spiele hatte sich dieser Plan allerdings zerschlagen. Einer verspäteten Rückkehr nach Frankfurt in diesem Sommer erteilte Herbert im Gespräch mit dem hr-sport eine Absage.

Sendung: hr-iNFO, 13.04.2021, 14.30 Uhr