Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Leon Kratzer in Basketball-Nationalmannschaft berufen

Leon Kratzer

Was für ein Geschenk: An seinem Geburtstag wird Leon Kratzer von den Skyliners Frankfurt in den Kader der Basketball-Nationalmannschaft berufen. Sein Länderspieldebüt könnte er noch in diesem Monat feiern.

Leon Kratzer von Bundesligist Skyliners Frankfurt ist für die Basketball-A-Nationalmannschaft nominiert. Wie der Club am Mittwoch mitteilte, gehört der Center zu einem 14-köpfigen Aufgebot, das Bundestrainer Henrik Rödl für die EM-Qualifikationsspiele gegen Frankreich (21. Februar) und Großbritannien (24. Februar) berufen hat. Kratzer hatte die Einladung bereits am Dienstag erhalten – seinem 23. Geburtstag.

"Es ist vielleicht eine alte Phrase, aber da geht für mich wirklich ein Traum in Erfüllung", freute sich der Profi in einer Vereinsmitteilung. "Seit ich angefangen habe Basketball zu spielen, war das schon immer ein Ziel von mir. Dass ich die Einladung von Henrik Rödl dann auch noch an meinem Geburtstag erhalten habe, ist natürlich ein richtig schönes Geburtstagsgeschenk."

Kratzer kein Unbekannter für den Bundestrainer

Kratzer war im November 2018 von Bamberg nach Frankfurt gewechselt. In der laufenden Saison kommt er auf durchschnittlich 9,7 Punkte und 7,5 Rebounds in 21 Minuten Spielzeit. Für Bundestrainer Rödl ist der 23-Jährige kein Unbekannter: Unter dem gebürtigen Offenbacher konnte er sich bereits in der A2-Nationalmannschaft bei der Universiade in Neapel im vergangenen Sommer beweisen.

Zuletzt hatte ihn eine Rückenverletzung zu einer Pause von zwei Spielen gezwungen, seit Anfang dieser Woche befindet sich Kratzer aber wieder im Teamtraining. Sein Comeback soll er im Heimspiel gegen Crailsheim am kommenden Sonntag (15 Uhr) feiern.

"Ein deutscher Spieler mit viel Potenzial für die Zukunft"

"Leon hat sich die Nominierung sehr verdient. Er hat in diesem Jahr einen großen Schritt gemacht", kommentierte Skyliners-Headcoach Sebastian Gleim die Berufung Kratzers für die Nationalmannschaft. "Er hat eine große Rolle in unserem Team, er muss Verantwortung übernehmen, damit wir erfolgreich spielen. Wir haben die Verantwortung, mit ihm durch dick und dünn zu gehen, weil er ein deutscher Spieler mit viel Potenzial für die Zukunft ist. Auch für die Nationalmannschaft."