Sebastian Gleim wird Trainer bei den Skyliners

Die Bundesliga-Basketballer der Frankfurt Skyliners bekommen nach sechs Jahren unter Erfolgstrainer Gordon Herbert einen neuen Coach. Für seinen jungen Nachfolger Sebastian Gleim ist die Berufung der Höhepunkt seiner Karriere.

Gordon Herbert ist nicht mehr Headcoach der Frankfurt Skyliners. Wie der Basketball-Bundesligist am Dienstag mitteilte, wird der Vertrag des 60 Jahre alten Kanadiers für ein Jahr auf Eis gelegt. Seine Nachfolge auf der Trainerbank der Hessen tritt Sebastian Gleim an.

Der 34-Jährige trainierte bislang die Skyliners Juniors in der ProB und war dabei auch an der Ausbildung von NBA-Profi Isaac Bonga beteiligt. "Wir entwickeln junge Talente. Das gilt nicht nur für Spieler, sondern auch für Trainer", begründete Geschäftsführer Gunnar Wöbke die Entscheidung.

Herbert, der seit 2013 in Frankfurt arbeitet und mit den Skyliners  2016 den FIBA Europa Cup gewann, soll dem Verein weiter in beratender Funktion zur Seite stehen. Sein Assistenzcoach Klaus Perwas und der bisherige Athletik-Trainer Dennis Wellm bleiben im Amt.

Gleim bringt viel Erfahrung mit

Für Gleim, der bereits mit 16 Jahren als Headcoach bei seinem Heimatverein Bad Hersfeld aktiv war, ist die Berufung zum Profitrainer der nächste Schritt auf der Karriereleiter. Nach seinem Studium an der Trainerakademie in Köln betreute er insgesamt sieben Jahre lang die U16-, U18- und U20-Nationalmannschaft als Assistant Coach. Im Jahr 2014 wechselte er nach Frankfurt und übernahm zunächst das NBBL-Team sowie die Leitung der Nachwuchsförderung.

"Ich bin superglücklich über das mir entgegengebrachte Vertrauen und gehe die Herausforderung mit viel Vorfreude an", so Gleim, der auch in der BBL vermehrt auf junge Talente setzen will. "Für mich ist absolut entscheidend, dass wir der Linie unseres Programms treu bleiben und den jungen Spielern die Chance geben, sich weiterzuentwickeln."

Sendung: hr1, 21.05.19, 19 Uhr