Lamont Jones gegen die Würzburg Baskets

Die Frankfurt Skyliners haben in der Basketball-Bundeslige eine knappe Niederlage einstecken müssen. Bei den Würzburg Baskets war eine starke Aufholjagd der Hessen nicht mehr von Erfolg gekrönt.

Nichts war es mit dem dritten Auswärtssieg in Folge: Bei den Würzburg Baskets unterlagen die Frankfurt Skyliners am Sonntag mit 67:68 und verpassten damit vorerst den Sprung Richtung Playoff-Plätze.

Zwei Dreier in Schlusssekunden

Vor knapp 3.000 Zuschauern lagen die Hessen nach einem ganz schwachen zweiten Viertel (9:22) bereits zur Pause scheinbar aussichtslos mit 26:41 im Hintertreffen. Doch das Team von Trainer Sebastian Gleim kämpfte sich in der Folge zurück.

In einer hektischen Endphase waren die Skyliners drauf und dran, das Spiel zu drehen. Zwei Dreier in den Schlusssekunden von Quantez Robertson und Richard Freudenberg kamen aber letztlich doch zu spät. Die Schlusssirene stoppte die Aufholjagd der Gäste.  

Weitere Informationen

Würzburg Baskets - Frankfurt Skyliners 68:67 (19:17,22:9,14:21,13:20)

Punkte Würzburg: Wells 24, Fischer 8, Bowlin 7, Rudd 7, Hulls 6, Koch 6, Etou 5, Richter 5

Punkte Frankfurt: Jones 19, Hines 13, Freudenberg 12, Kratzer 11, Robertson 6, Vargas 4, Waleskowski 2

Zuschauer: 2.937

Ende der weiteren Informationen

Sendung: hr-iNFO, 17.11.2019, 17.00 Uhr