Als Außenseiter treten die Frankfurt Skyliners am Sonntag (15 Uhr) bei Rasta Vechta an.

"Wir spielen nicht gegen ein Team, sondern gegen eine ganze Basketball-Euphorie", warnte Skyliners-Coach Sebastian Gleim vor den Norddeutschen, die trotz Doppelbastung in der Champions League wieder auf Playoffkurs sind.

"Wir müssen sehr fokussiert spielen und fighten, mit allen die noch gesund und munter sind", appellierte Gleim. Ver- zichten müssen die Hessen weiterhin auf den verletzten Topscorer Lamont Jones. Beim zuletzt schmerzlich vermissten Leon Kratzer (Rückenprobleme) soll sich ein Einsatz kurzfristig entscheiden.