Skyliners-Star Quantez Robertson

Mit Quantez Robertson hat bei den Skyliners Frankfurt nicht einfach irgendein Profi seinen Vertrag verlängert: "Tez" ist Identifikationsfigur, Führungsspieler und Kapitän. Für die nächsten Jahre hat er sich deshalb beim Basketball-Bundesligisten auch viel vorgenommen.

Audiobeitrag

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Robertson schwingt sich zu neuen Rekorden auf

Quantez Robertson beim Dunking
Ende des Audiobeitrags

Die Skyliners Frankfurt und Kapitän Quantez Robertson setzen ihre Zusammenarbeit fort. Der 36 Jahre alte Flügelspieler verlängerte seinen Vertrag um zwei Jahre bis 2023. Das teilte der Club am Dienstag mit. "Es war eine leichte Entscheidung noch mal für zwei weitere Jahre zu unterschreiben. Es hat sich einfach richtig und großartig angefühlt", sagte Robertson, der damit seine 13. und 14. Saison mit den Skyliners in Angriff nehmen will.

Seit 2009 läuft Robertson für die Frankfurter auf und steht bei den Skyliners damit nicht nur für Kontinuität, sondern ist auch einer der Publikumslieblinge. "Ich wollte euch nur wissen lassen, dass ich meinen Vertrag um zwei weitere Jahre verlängert habe", sagte "Tez" Robertson in einem Video an die Fans und verband damit den Wunsch: "Ich hoffe, dass ich euch alle bald in der Arena sehe."

Auf eine Sache freue er sich dann besonders: "Ihre Energie zu spüren, zu sehen und erleben wie sie völlig ausrasten, wenn wir Spiele gewinnen, aber auch ihren Rückhalt zu haben, wenn es mal nicht so gut läuft."

"Rekorde und Meilensteine"

Auch die Verantwortlichen der Skyliners sind froh, dass Robertson, der in dieser Spielzeit in allen Partien auf dem Parkett stand, auch künftig für die Skyliners aufläuft. "Ich freue mich riesig, dass Quantez zwei weitere Jahre bei uns bleibt. Er hat seine Profi-Karriere vor einem Dutzend Jahren bei uns begonnen - das Ziel ist es, ihm das Umfeld zu bieten, dass er sie auch bei uns beendet - irgendwann", sagte Geschäftsführer Gunnar Wöbke.

Robertson ist als Stütze auch deshalb so wichtig, weil dem Team im Sommer ein Umbruch bevor steht. So verlässt Coach Sebastian Gleim den Club und heuert bei Liga-Konkurrent Crailsheim an. Kapitän "Tez" hat seine Vertragsverlängerung indes auch mit einem Versprechen verbunden: "Wenn möglich, will ich noch so viele Rekorde und Meilensteine wie möglich einsammeln." Ganz nach dem Motto: Das Beste kommt erst noch, auch mit 36.