Glück gehabt! Die Skyliners Frankfurt sind im Viertelfinale dabei.

Die Skyliners Frankfurt mussten sich beim Finalturnier der Basketball-Bundesliga auf die Konkurrenz verlassen. Brose Bamberg hat gegen Rasta Vechta geliefert und den Hessen so das Weiterkommen ins Viertelfinale gesichert.

Nach drei Niederlagen aus den vier Partien der Finalrunde der Basketball-Bundesliga durften die Skyliners Frankfurt am Montagabend dennoch auf der Couch feiern. Brose Bamberg gab sich keine Blöße und besiegte Rasta Vechta deutlich mit 100:82 (58:40). Die Niedersachsen scheiden somit punktlos aus der Gruppe B aus.

Die Skyliners hingegen wahren ihre Chance auf den Gesamtsieg und treffen im Viertelfinale auf die Ulmer, die in ihrer Gruppe überzeugt haben und alle vier Partien gewinnen konnten. Für die Hessen geht es am Mittwoch (16.30 Uhr) somit weiter. Skyliners-Headcoach Sebastian Gleim sagte dazu: "Das wir jetzt noch Playoffs spielen, ist für unsere Mannschaft ein toller Erfolg und für unsere junge Generation eine Erfahrung, die alle enorm vorantreiben wird."

Weitere Informationen

Brose Bamberg - Rasta Vechta 100:82 (58:40)

Beste Werfer Bamberg: Crawford (21), Sengfelder (18), Taylor (14), Marei (10)
Beste Werfer Vechta: Simpson (28), Rebec (16), Herkenhoff (10), Zyskowski (10)

Ende der weiteren Informationen