Almamy Toure (l.) und Kollegen feiern das 2:1 der Eintracht.