Dimitrios Grammozis vom SV Darmstadt 98

Die 2. Bundesliga startet in das neue Fußball-Jahr - und das mitten in der Woche. Besonders für die Fans ein ungünstiger Termin. Beim SV Wehen Wiesbaden und beim SV Darmstadt 98 versteht man den Ärger der Anhänger.

Videobeitrag

Video

zum Video Carsten Wehlmann zum Zweitliga-Start der Lilien

Ende des Videobeitrags

Die Bundesliga ist längst im neuen Fußball-Jahr angekommen, an diesem Dienstag und Mittwoch zieht nun auch die Zweite Liga nach mit dem ersten Spieltag nach der Winterpause. Am Dienstag und Mittwoch? Exakt, das Fußball-Unterhaus startet mit einer Englischen Woche in das neue Kalenderjahr. Eine Entscheidung, die Fragen aufwirft und Ärger auslöst - auch bei den hessischen Zweitliga-Clubs.

"Mittwochabends um 20.30 Uhr in Kiel ist für die Fans extrem schade", erklärt Carsten Wehlmann, Sportlicher Leiter des SV Darmstadt 98, auf hr-Nachfrage. Die Lilien reisen zum Start in den hohen Norden zu Holstein Kiel. Für den Verein selbst sei das organisatorisch kein Problem.

Kalender steht seit Dezember 2018

Aber: "Bei so einem Termin musst du wahrscheinlich zwei oder drei Tage Urlaub nehmen", fügt er mit Blick auf den eigenen Anhang hinzu und fragt sich wie viele andere auch: "Vielleicht hätte man auch am jetzigen Wochenende schon anfangen können." Parallel zur Bundesliga, wie an allen weiteren Spieltagen auch.

Auf hr-sport-Nachfrage bei der Deutschen Fußball-Liga (DFL), die für den Spielplan zuständig ist, heißt es, dass dieser Spieltag bereits seit Dezember 2018 im Rahmenterminkalender verankert sei. Warum der Spieltag aber nicht wie alle anderen zeitgleich mit der Bundesliga stattfinden kann, konnte seitens der DFL nicht beantwortet werden.

Videobeitrag

Video

zum Video Rüdiger Fritsch zum Zweitliga-Start der Lilien

Ende des Videobeitrags

Hock: "Ärger der Fans ist nachvollziehbar"

So bleibt vor allem der Unmut der Zuschauer, den auch Christian Hock, Sportdirektor des SV Wehen Wiesbaden, verstehen kann. "Natürlich ist der Ärger der Fans nachvollziehbar, gerade wenn es um große Entfernungen bei den Spielen unter der Woche geht", so Hock, der mit dem SVWW am Dienstag (20.30 Uhr) zuhause auf Erzgebirge Aue trifft. "Die Tatsache, dass das neue Fußballjahr in der 2. Liga mit einem Wochenspieltag beginnt, rückt diese Thematik nochmals in den Fokus."