In unserem Bundesliga-Ticker bekommen Sie immer die neuesten Nachrichten über Eintracht Frankfurt und Darmstadt 98.

Es gibt neue Meldungen
Automatisch aktualisieren
  • Top-Thema

    Eintracht-Kolumne zum historischen Eintracht-Sieg

    Eintracht Frankfurt gelingt Historisches, die Hessen gewinnen mal wieder bei Bayern München - und das nach 21 Jahren, die sich wie ganze Epochen anfühlen. Grund genug, in unserer neuen Eintracht-Kolumne Reichs Ressterampe einen kurzen historischen Exkurs in die wechselhafte Geschichte der Eintracht-Spiele gegen Bayern zu wagen.

  • Top-Thema

    Lilien erhöhen Zuschauer-Kapazität

    Ab dem kommenden Heimspiel gegen den SV Werder Bremen (17. Oktober) darf der SV Darmstadt 98 mehr Fans im Stadion am Böllenfalltor begrüßen. Wie der Verein am Montag mitteilte, können dann 13.589 Zuschauer das Spiel live sehen. Möglich macht das ein 2G/3G-Mix-Modell, auf welches sich die Südhessen laut Mitteilung "in Abstimmung mit der Fan- und Förderabteilung sowie dem Fanbeirat unter Berücksichtigung der derzeit gültigen hessischen Corona-Schutzverordnung" festgelegt haben. Die Genehmigung dazu wurde am Montag erteilt. In das Stadion passen aktuell sowieso nur 14.600 Zuschauer, rund 90 Prozent im Böllfenfalltor sind damit für Zuschauer frei. Alle Dauerkarteninhaber können in das Stadion. Neu ist zudem, dass im 3G-Bereich die Maske nur bis zum eigenen Platz getragen werden muss, am Platz kann sie abgenommen werden.

  • Top-Thema

    Glasner freut sich auf die Länderspielpause

    Für Oliver Glasner kommt nach dem Sieg in München die Länderspielpause gerade richtig. "Ich bin froh, dass jetzt erst einmal kein Spiel ist, weil die Jungs auf Anschlag sind", erklärte der Österreicher nach den Spielen in Antwerpen und bei den Bayern innerhalb weniger Tage. "Ich bin daher einerseits froh, andererseits haben wir auch 13 Spieler, die jetzt auf Reisen gehen. Die bekommen natürlich keine Pause." Er selbst werde ein paar Tage frei nehmen, verriet der Eintracht-Coach. "Darauf freue ich mich schon", so Glasner.

    Eintracht-Trainer Oliver Glasner
  • Top-Thema

    Lilien testen gegen SVWW

    Der SV Darmstadt 98 nutzt die Länderspielpause für ein Testspiel gegen den SV Wehen Wiesbaden. Wie die beiden Vereine am Montag mitteilten, findet die Partie am Donnerstag um 14 Uhr auf dem Halberg statt. Zuschauer sind jedoch aus organisatorischen Gründen nicht zugelassen, das Spiel findet unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt. Die Lilien werden aber einen Livestream anbieten. Zusätzlich gibt es am Dienstag ein Testspiel gegen den Regionalligisten Koblenz (17 Uhr), dort wird aber der Förderkader der Südhessen antreten.

  • Top-Thema

    Tuta hat es "fantastisch gemacht"

    Etwas überraschend stand beim Sieg der Eintracht in München Dauer-Reservist Tuta in der Frankfurter Mannschaft - und lieferte eine überzeugende Leistung ab. Das fand auch Trainer Oliver Glasner nach der Partie. "Er hat es fantastisch gemacht", urteilte der Österreicher. "Es freut mich für ihn." Tuta habe in München gezeigt, dass er immer bereit sei, so Glasner weiter.

    Tuta
  • Eintracht-Sieg in der Analyse

    Eintracht Frankfurt gewinnt sensationell bei Bayern München, kann sich dabei auf Keeper Kevin Trapp sowie endlich wieder ein bisschen Spielglück verlassen. Und hofft, dass sich Geschichte nicht wiederholt. Unsere Analyse zum Spiel in fünf Punkten können Sie hier lesen.

  • Top-Thema

    Glasner: Hatten einen überragenden Keeper

    Nach dem sensationellen 2:1-Sieg beim FC Bayern München hat Eintracht-Coach Oliver Glasner seinem Torwart Kevin Trapp ein Sonderlob ausgesprochen. "Wir wussten vor dem Spiel, dass wir einen überragenden Torwart brauchen. Und genau den hatten wir heute", erklärte der Frankfurter Trainer, der aber auch den Rest des Teams nicht ausließ: "Ich kann mich nur bei der Mannschaft bedanken für diesen Spirit, für diese Leistung - insbesondere in der Defensive. Wir gehen jetzt sehr glücklich in die Länderspielpause."

  • Top-Thema

    Die Eintracht-Sensation im Video

    Eintracht Frankfurt schafft die Sensation und gewinnt beim FC Bayern München mit 2:1. Sehen Sie hier die Highlights im Video.

    Videobeitrag

    Video

    Highlights: FC Bayern München - Eintracht Frankfurt

    higlights
    Ende des Videobeitrags
  • Top-Thema

    Das Lilien-Spektakel im Video

    Der SV Darmstadt ist beim SV Sandhausen kaum zu halten und gewinnt mit 6:1. Sehen Sie hier die Highlights des Spiels:

    Videobeitrag

    Video

    Highlights: SV Sandhausen - Darmstadt 98

    higlights
    Ende des Videobeitrags
  • Top-Thema

    Trapp: "Das ist sensationell"

    Eintracht-Torhüter Kevin Trapp war nach dem 2:1-Sieg bei Bayern München einfach nur glücklich: "Man muss den Hut vor uns ziehen, wie wir aufgetreten sind. Vor dem Spiel hätte jeder ein 1:1 unterschrieben. Aber wir haben gemerkt, dass wir heute in der Lage sind, mehr mitzunehmen", sagte er nach Abpfiff. "Du drehst ein Spiel in München, das ist sensationell. Dafür brauchst du einen perfekten Tag und den hatten wir heute." Auch Trainer Oliver Glasner fand lobende Worte: "Gratulation an die Spieler, wie sie das alles umgesetzt haben", sagte er nach dem ersten Saisonsieg in der Bundesliga, mahnte aber direkt: "Wir haben noch viel Arbeit vor uns und müssen auf dem Boden bleiben. Wichtig wird sein, in zwei Wochen gegen Hertha nachzulegen."

  • Top-Thema

    Eintracht siegt überraschend in München

    Eintracht Frankfurt hat am siebten Bundesliga-Spieltag für eine faustdicke Überraschung gesorgt. Die Mannschaft von Trainer Oliver Glasner gewann am Sonntag bei Tabellenführer und Rekordmeister Bayern München mit 2:1 (1:1). Für die Hessen war es nach zuvor sechs sieglosen Punktspielen der erste Erfolg der noch jungen Saison. Den entscheidenden Treffer zum 2:1 erzielte Filip Kostic in der 83. Minute. Zuvor hatte Martin Hinteregger (32.) die Münchner Führung durch Leon Goretzka (29.) ausgeglichen. In der Tabelle springt die Eintracht auf Rang 13.

  • Top-Thema

    Tuta in Eintracht-Startelf

    Mit Tuta geht Eintracht Frankfurt das Auswärtsspiel beim FC Bayern München an. Der Verteidiger ist genau wie Stefan Ilsanker und Jesper Lindström im Vergleich zum Spiel in Antwerpen neu in der Startelf. Ajdin Hrustic und Sam Lammers sitzen dagegen zunächst auf der Bank. Makoto Hasebe, der nach dem Europapokal-Spiel angeschlagen war, steht nicht im Kader. Anpfiff ist um 17.30 Uhr.

    So spielt die Eintracht in München
  • Top-Thema

    Lieberknecht: Haben in der Halbzeit umgestellt

    Liilen-Coach Torsten Lieberknecht hat nach dem deutlichen Sieg der Darmstädter am Sonntag in Sandhausen verraten, dass der Erfolg auch mit einer Umstellung in der Pause zu tun hatte. "In der Halbzeit war es wichtig, den Jungs etwas mitzugeben", erklärte der Darmstädter Trainer. "Wir haben etwas verändert und an manchen Stellschrauben gedreht." Seine Spieler hätten das als Schlüssel gesehen. "Die Jungs haben das gut umgesetzt", befand Lieberknecht. Vier der sechs Lilien-Treffer fielen im zweiten Abschnitt.

  • Top-Thema

    Darmstädter Torfestival in Sandhausen

    Der SV Darmstadt 98 ist mit einem Kantersieg in die Erfolgsspur zurückgekehrt. Nach der Niederlage in Heidenheim vor einer Woche gewannen die Lilien am Sonntag beim SV Sandhausen mit 6:1 (2:1). Die SV98-Stürmer Philipp Tietz (2., 59.) und Luca Pfeiffer (35., 57.) trafen dabei jeweils doppelt. Außerdem waren Benjamin Goller (47.) und Emir Karic (73.) für Darmstadt erfolgreich. Für Sandhausen traf lediglich Alexander Esswein zum zwischenzeitlichen 1:1 (19.). In der Tabelle klettern die Lilien durch den Sieg auf den neunten Platz.

  • Top-Thema

    Goller zurück in der Lilien-Startelf

    Lilien-Coach Torsten Lieberknecht lässt beim Auswärtsspiel in Sandhausen eine besonders offensive Darmstädter Elf los. In der Startaufstellung der Südhessen befinden sich mit Tobias Kempe, Mathias Honsak, Luca Pfeiffer, Phillip Tietz und dem in die erste Elf zurückgekehrten Benjamin Goller gleich fünf Spieler mit reichlich Offensivdrang. Eine weitere Änderung gibt es auch noch: Thomas Isherwood beginnt in der Verteidigung für Lasse Sobiech. So sieht die gesamte Aufstellung aus:

    SV Darmstadt 98 Aufstellung Sandhausen
  • Top-Thema

    Fjörtoft setzt auf Unentschieden

    Ex-Eintracht-Stürmer Jan Aage Fjörtoft traut den Frankfurtern beim heutigen Gastspiel in München eine Menge zu. Er tippe auf ein Unentschieden, betonte der Norweger am Sonntagmorgen im Gespräch mit der Bild-Zeitung. Genauer gesagt: auf ein 2:2. "Heute kommt die Wende", erklärte Fjörtoft, der im November 2000 den letzten Siegtreffer einer Eintracht-Elf auswärts bei Bayern München erzielt hatte. "Ich hätte gerne, dass mir das jemand wegnimmt. Ich würde gerne einen Auswärtssieg tippen, aber das wird schwierig", so der Norweger.

    Fjörtoft hebt den Daumen.
  • Eintracht hofft auf Zählbares in München

    Eintracht Frankfurt geht das wohl schwierigste Saisonspiel bei Tabellenführer Bayern München mit großer Gelassenheit an. Nach Ansicht von Eintracht-Trainer Oliver Glasner sei die Erwartungshaltung für die Partie so gering wie sonst nie. Dennoch strebe man auch in München etwas Zählbares an, versicherte der 47-Jährige. Definitiv verzichten muss die Eintracht auf die verletzten Abwehrspieler Evan Ndicka und Christopher Lenz sowie Kapitän Sebastian Rode. Fragezeichen stehen noch hinter dem Einsatz von Makoto Hasebe, Martin Hinteregger und Erik Durm.

  • Top-Thema

    Darmstadt mit Dreierkette?

    Der SV Darmstadt 98 könnte beim Auswärtsspiel in Sandhausen am Sonntag (13.30 Uhr) die Grundordnung verändern - das deutete Trainer Torsten Lieberknecht auf der Pressekonferenz an. "Gegen zwei Stürmer kann man schon mit der Dreierkette spielen. Aber jetzt habe ich schon wieder zu viel verraten", sagte Lieberknecht. Außerdem bekräftigte der Trainer, dass der in Heidenheim ausgewechselte Lasse Sobiech sicher spiele, wenn er fit sei. Verzichten müssen die Lilien auf den gesperrten Fabian Schnellhardt.

  • Top-Thema

    Eintracht-Fans mit Rollator beworfen

    Audiobeitrag

    Audio

    Eintracht in Antwerpen: Bedrückende Szenen im Stadion

    Ende des Audiobeitrags

    Fans von Eintracht Frankfurt sind nach dem Tor von Goncalo Paciencia im Stadion von Antwerpen von belgischen Fans angegriffen worden. Augenzeugen berichten, dass mehrere Angreifer die Frankfurter Anhänger auf der Haupttribüne mit Schlägen traktiert hätten. Ein Video der Attacken kursiert derzeit auf den sozialen Netzwerken und zeigt sogar den Wurf eines Rollators. Dieser Vorfall wird von verschiedenen Augenzeugen bestätigt. Die hiesige Polizei hat die Ermittlungen in Zusammenarbeit mit der Uefa und dem Verein aufgenommen, wie sie dem hr-Sport am Samstag mitteilte. Festnahmen habe es in diesem Zusammenhang nicht gegeben. Nach dem Böllerwurf auf Eintracht-Keeper Kevin Trapp dürfte auch die Uefa Sanktionen erheben - bei jüngsten Vorfällen in puncto geworfener Pyrotechnik war es bei einer Geldstrafe für den betreffenden Verein geblieben.

  • Top-Thema

    Glasner schickt Kampfansage Richtung München

    Videobeitrag

    Video

    Die Eintracht-Pressekonferenz vor dem Spiel in München

    Oliver Glasner
    Ende des Videobeitrags

    Holt Eintracht Frankfurt am Sonntag (17.30 Uhr) ausgerechnet beim ungeschlagenen Tabellenführer Bayern München den ersten Bundesliga-Saisonsieg? Eintracht-Trainer Oliver Glasner peilt genau das an. "Wir fahren nicht nach München, um ein enges Spiel zu erzwingen, sondern um zu gewinnen. Das sage ich mit voller Überzeugung und das möchte ich in den Augen der Spieler sehen", sagte er am Freitag in der Pressekonferenz. "Wir werden den Bayern einen richtigen Fight liefern, das ist unser Ziel." Dafür sei es jedoch nötig, eine "absolute Topleistung in allen Bereichen" abzuliefern, so Glasner.

  • Top-Thema

    Eintracht mit Personalsorgen vor Spiel in München

    Vor dem Bundesliga-Spiel bei Bayern München am Sonntag (17.30 Uhr) bangt Eintracht Frankfurt um den Einsatz einiger Defensiv-Akteure. "Wir haben ein paar Fragezeichen in Richtung München", berichtete Trainer Oliver Glasner auf der Pressekonferenz am Freitag. Demnach werden Christopher Lenz und Evan N'Dicka weiterhin ausfallen. "Bei Erik Durm gibt es eine kleine Möglichkeit. Wir werden morgen entscheiden, ob er dabei ist." Makoto Hasebe, der in Antwerpen mit Krämpfen ausgewechselt werden musste, stand am Freitag nicht auf dem Trainingsplatz, sondern wurde zur Regeneration in die Kältekammer geschickt. Auch der Einsatz von Martin Hinteregger, der laut Glasner nach der Partie am Donnerstagabend über Kreislaufprobleme klagte, ist noch unsicher.

  • Lieberknecht: Respekt für Sandhausen

    Lilien-Trainer Torsten Lieberknecht hat vor dem Spiel der Darmstädter in Sandhausen (Sonntag, 13:30 Uhr) Respekt für den Gegner angemahnt. Lieberknecht sagte am Freitag auf der Pressekonferenz: "Man sollte sehr respektvoll über Sandhausen sprechen, gerade weil sie seit Jahren in der 2. Liga dabei sind. Sie sind ein etablierter Zweitligist, der es immer wieder schafft, hochkarätige Spieler für sich zu gewinnen." Es sei ein Team, an dem man sich die Zähne ausbeißen könnne. Dennoch peilen die Lilien am Sonntag den ersehnten ersten Auswärtssieg an.

  • Paciencia: Verwirrung um Kasper

    Audiobeitrag

    Audio

    Paciencia: "Kasper hat mich schießen lassen"

    Ende des Audiobeitrags

    Auf der Pressekonferenz nach dem Spiel in Antwerpen sorgte Torschütze Goncalo Paciencia für Verwirrung. Zum Elfmeter erklärte der Portugiese, dass er sich mit Kasper abgesprochen habe. Die Auflösung: Paciencia ruft seinen Offensivkollegen Jesper Lindström mit dem Spitznamen Kasper. Dieser hatte den Elfmeter herausgeholt und hätte sich die Ausführung auch zugetraut. "Er sagte mir: ,Du hast mir bei meinem Start in Frankfurt geholgen. Schieß du.'" Beide Spieler waren erst im Verlauf der zweiten Halbzeit eingewechselt worden.

  • Top-Thema

    Glasner: Paciencia hat sich reingebissen

    Frankfurts Trainer Oliver Glasner hat nach dem Sieg in der Europa League den Torschützen Goncalo Paciencia gelobt. "Er hatte keine einfache Zeit, doch hat sich schon in der Vorbereitung reingebissen und um seine Position gekämpft", sagte Trainer Glasner nach dem Spiel über ihn. "Dass er beim Elfmeter die Verantwortung übernommen hat, nötigt mir den größten Respekt ab." Paciencia hatte in der 90. Minute den entscheidenden Elfmeter verwandelt. Hier geht es zur Analyse des Spiels:


  • Top-Thema

    Festgenommene Frankfurter freigelassen

    Videobeitrag

    Video

    100 Festnahmen vor Eintracht-Spiel in Antwerpen

    polizei antwerpen
    Ende des Videobeitrags

    Die 100 festgenommenen Angreifer aus dem Frankfurter Lager sind gegen Mitternacht von der belgischen Polizei freigelassen worden. Das teilte der Polizeisprecher Willem Migom dem hr-sport auf Nachfrage mit. Sie hatten am gestrigen Nachmittag gewaltsam versucht, eine Bar zu stürmen. Die Polizei hatte die Angreifer daraufhin mit dem Helikopter aufgespürt und festgenommen. Zu weiteren Festnahmen in der Nacht sei es nicht gekommen, so Migom.