In unserem Bundesliga-Ticker bekommen Sie immer die neuesten Nachrichten über Eintracht Frankfurt und Darmstadt 98.

  • Top-Thema

    Dost fehlt im Eintracht-Training

    Stürmer Bas Dost hat am Mittwoch beide Trainingseinheiten von Eintracht Frankfurt verpasst. Nachdem der Niederländer am Vormittag noch wegen "indvidueller Trainingssteuerung" gefehlt hatte, setzten ihn am Nachmittag "leichte muskuläre Probleme" außer Gefecht. Das berichtet der Wiesbadener Kurier. Dost gilt als möglicher Kandidat für einen Wechsel, der FC Brügge soll interessiert sein.

  • Top-Thema

    Trapp gegen Spanien im Tor

    Eintracht-Keeper Kevin Trapp wird im Nations-League-Spiel am Donnerstag gegen Spanien (20.45 Uhr) das Tor der deutschen Nationalmannschaft hüten. Das bestätigte Bundestrainer Joachim Löw am Mittwoch auf einer Pressekonferenz. "Kevin hat zuletzt auch Europa League gespielt, Bernd Leno war einige Wochen verletzt", begründete Löw seine Wahl. Trapp, der bislang dreimal für die DFB-Elf auflief, stand zuletzt im März 2018 gegen Brasilien (0:1) zwischen den Nationalelf-Pfosten.

  • Top-Thema

    Chandler will einstelligen Tabellenplatz

    Eintracht-Flügelspieler Timothy Chandler glaubt an eine gute Frankfurter Saison. "Wir haben die Qualität im Kader, auch dieses Jahr wieder auf einen einstelligen Tabellenplatz zu kommen", sagte Chandler am Mittwoch bei einer Pressekonferenz. Durch den Wegfall der Europapokal-Spiele habe man jetzt Woche für Woche Zeit, sich auf jedes Bundesliga-Spiel genau vorzubereiten. Über den Umweg DFB-Pokal schielt Chandler sogar in Richtung Europa, die Eintracht spielt am 12. September in der ersten Runde bei Drittligist 1860 München (15.30 Uhr). "Sicherlich eine schwere Aufgabe, aber der DFB-Pokal ist auch der schnellste Wege zu einem Titel und zur Europa-League", sagte Chandler.

  • Top-Thema

    Brügge hat wohl Dost im Visier

    Der FC Brügge ist offenbar an einer Verpflichtung von Stürmer Bas Dost interessiert. Laut eines Berichts der niederländischen Zeitung "Algemeen Dagblad" würde der belgische Erstligist den 31-Jährigen gerne von Eintracht Frankfurt loseisen und noch in dieser Transferperiode unter Vertrag nehmen. Dost, der seit vergangenem Sommer für die Eintracht spielt, hat bei den Hessen noch einen Vertrag bis 2022. Eine Bestätigung des Interesses gab es bislang noch nicht. Klar ist aber: Sollte Brügge ernstmachen, wäre eine ordentliche Ablösesumme fällig. Die Eintracht überwies für den Torjäger, der in Frankfurt nicht überzeugen konnte, vor einem Jahr knapp sieben Millionen Euro an Sporting Lissabon.

  • Fan-Rückkehr: Spahn für abgestimmtes Vorgehen

    In der Debatte um eine Wiederzulassung von Zuschauern zu Bundesliga-Spielen hat sich Bundesgesundheitsminister Jens Spahn für ein möglichst einheitliches Vorgehen ausgesprochen. Er verstehe Entscheidungen aus einer lokalen Infektionslage heraus, sagte der CDU-Politiker am Mittwoch in Berlin. Er fände es aber noch besser, wenn dies "bundesweit abgestimmt" gemacht werde. Gerade für die Bundesliga mit einer bundesweiten Bedeutung sei ein möglichst einheitliches Vorgehen wünschenswert. Trotz der Corona-Pandemie planen mehrere Bundesligisten den Saisonstart mit konkreten Konzepten vor Zuschauern. RB Leipzig darf nach der Freigabe durch die Stadt zum Liga-Auftakt am 20. September gegen den FSV Mainz 05 beispielsweise bis zu 8.500 Zuschauer zulassen. Die Absprache mit den jeweiligen Gesundheitsbehörden ist für die Clubs zwingend.

  • Top-Thema

    Eintracht trainiert weiter ohne Durm

    Die Profis der Frankfurter Eintracht haben am Mittwochvormittag eine weitere Trainingseinheit dieser Sommervorbereitung hinter sich gebracht. Neben den verreisten Nationalspielern nahmen diesmal auch die beiden Stürmer Gonçalo Paciência und Bas Dost nicht am Mannschaftstraining teil. Beide absolvierten eine planmäßig vorgesehene Individualeinheit im Inneren der Arena. Am Nachmittagstraining soll das Duo aber wieder teilnehmen. Auch Erik Durm musste dem Team-Treiben erneut fernbleiben. Den Defensivspieler setzt nach wie vor eine Schulterverletzung außer Gefecht.

  • Top-Thema

    Anfang: "Umschalten erlaubt – abschalten nicht"

    Lilien-Coach Markus Anfang hat am Dienstagnachmittag einen größeren Einblick darüber gegeben, wie er sich das Spiel der Darmstädter in Zukunft vorstellt. "Es stimmt, dass wir den Anspruch haben, dass jeder Spieler in jeder Situation eine Aufgabe hat. Dadurch schalten sie auch im Spiel nicht ab. Umschalten ist erlaubt, abschalten nicht", sagte der neue Trainer der Südhessen, der seinen Profis laut eigener Aussage mehrere Optionen auf dem Feld mitgeben will: "Wenn man dem Spieler für eine bestimmte Situation nur eine Lösung mitgibt, kann er auch nur eine spielen. Gibst du ihm mehr mit, ist er flexibler."

  • Top-Thema

    Hütter-Vertragsverlängerung in der Länderspiel-Pause?

    Ursprünglich hatte Eintracht-Vorstand Fredi Bobic noch im Juli auf eine Vertragsverlängerung mit Trainer Adi Hütter gehofft. Doch die Verhandlungen ziehen sich hin. Nun könnte es laut Sportdirektor Bruno Hübner möglicherweise in der aktuellen Länderspielpause klappen. "Es geht nur um Nuancen", sagte Hübner am Dienstag. "Adi möchte das eine oder andere noch besprechen. Wir haben jetzt in der Länderspielpause genug Zeit. Ich denke, dass dann die Gespräche forciert werden." Dementsprechend sei man optimistisch. Dem Trainer gehe es natürlich auch darum, wie sich die Eintracht in Zukunft sportlich ausrichte. Der Vertrag von Hütter bei der Eintracht läuft noch bis zum Sommer 2021. Eine Vertragsverlängerung vor Saisonbeginn würde dem Verein eine gewisse sportliche Sicherheit bescheren.

  • Top-Thema

    Arnheim-Test soll für Lilien Standortbestimmung sein

    Lilien-Coach Markus Anfang sieht das letzte Testspiel des SV Darmstadt 98 in der Sommer-Vorbereitung am Samstag gegen Vitesse Arnheim (13.30 Uhr) auch als personelle Standortbestimmung. "Wir werden das Spiel nutzen, um den Jungs zu zeigen, wie der Stand ist", sagte Anfang am Dienstag. Eine Woche später steht für die Lilien bereits das DFB-Pokal-Match beim 1. FC Magdeburg an. Auch wenn die Aufstellung am Samstag wohl mehr als ein Fingerzeig sein dürfte, betonte Anfang auch: "Das bedeutet nicht, dass die Positionen dann fest vergeben sind."

    Mannschaft Darmstadt 98
  • Top-Thema

    Anfang: Gerüchte hemmen Dursun nicht

    Obwohl es immer wieder Gerüchte über einen Wechsel von Serdar Durdun gibt, belastet das mediale Dauerfeuer laut Trainer Markus Anfang den Lilien-Stürmer nicht im Geringsten. "Man merkt das bei Serdar überhaupt nicht", so der Coach des SV Darmstadt 98 am Dienstag. Das Gegenteil sei beim 28-Jährigen der Fall. "Er hängt sich voll rein", betonte Anfang, der deswegen erklärte: "Es stört, hemmt oder belastet ihn nicht." Ein lukratives Angebot aus China hat Dursun eigenen Angaben zufolge bereits abgelehnt.

  • Top-Thema

    Eintracht trifft im Pokal auf 1860 München

    Elf Tage vor dem Erstrunden-Match von Eintracht Frankfurt im DFB-Pokal steht nun auch der Gegner der Hessen fest: der Drittligist 1860 München. Durch den Sieg der Würzburger Kickers im Bayern-Pokal-Halbfinale am Dienstag gegen Viktoria Aschaffenburg rutschen die Löwen automatisch in die erste Runde, da die Kickers als Drittliga-Aufsteiger bereits qualifiziert sind. Die Partie findet am 12. September ab 15.30 Uhr statt.

  • Top-Thema

    Hübner glaubt an Verbleib von Hinteregger und Kamada

    Bruno Hübner ist zuversichtlich, dass die umworbenen Martin Hinteregger und Daichi Kamada in Frankfurt bleiben. "Martin hat ja immer gesagt, dass er sich hier absolut wohl fühlt und sich in der kommenden Saison und auch in der Zukunft bei uns sieht. Er hat schon viele Anfragen anderer Vereine abgelehnt", sagte der Eintracht-Sportdirektor am Dienstag. Mit Blick auf Kamada setzt Hübner seine Hoffnungen auf Berater Thomas Kroth. "Thomas ist geerdet, er denkt an die Entwicklung des Spielers Kamada, von daher glaube ich schon, dass das funktionieren kann." Bisher stand einer Einigung Kamadas japanischer Berater Roberto Tukada im Wege. Kamada hat in Frankfurt noch einen Vertrag bis zum Sommer 2021. Nach seiner Leistungssteigerung in der vergangenen Saison würde die Eintracht den Vertrag mit dem Mittelfeldspieler gerne verlängern.

  • Top-Thema

    Eintracht kämpft um Torjäger Silva

    Hinsichtlich der sportlichen Zukunft von Torjäger André Silva gibt es zwischen der Frankfurter Eintracht und dem AC Mailand noch keine Einigung. Das bestätigte Sportdirektor Bruno Hübner am Dienstag. Die Eintracht würde den noch ein Jahr laufenden Leihvertrag mit dem Stürmer gerne in einen festen Vertrag umwandeln. "Fredi Bobic ist mit Mailand im engen Austausch", sagte Hüber mit Blick auf das Engagement seines Sportvorstandes. Eine Verpflichtung von Silva sei aber nur dann möglich, wenn alle Beteiligten etwas dazu beitragen. "Sicherlich gehört da auch das Gehalt von André dazu", so Hübner. Silva war im Sommer 2017 für 38 Millionen Euro vom FC Porto zum AC Mailand gewechselt und hatte bei den Italienern ein entsprechend hohes Jahresgehalt verdient. Im vergangenen Sommer hatte die Eintracht Silva im Tausch gegen Ante Rebic vom AC Mailand ausgeliehen.

  • Top-Thema

    Durm fehlt im Training

    Eintracht Frankfurt hat seine Trainingseinheit am Dienstagvormittag ohne Erik Durm bestreiten müssen. Der Defensivspieler hat sich beim Reservistentraining am Wochenende eine Schulterverletzung zugezogen. Möglicherweise kann er aber bereits am Nachmittag schon wieder mitwirken. An der Vormittagseinheit nahmen auch Simon Falette, Jabez Makanda, Nils Stendera, Yannick Brugger und Lukas Fahrnberger teil. Das Quintett gehörte zuletzt nicht zum Mannschaftstraining. Die 125 zugelassenen Fans konnten sich zudem einen Eindruck von U17-Torwart Jannik Horz machen.

  • Top-Thema

    Eintracht sammelt eine Million Euro an Spenden

    Eintracht Frankfurt hat über eine Million Euro an Spenden für soziale Einrichtungen gesammelt. Die im April vom Verein wiederbelebte Kampagne "AUF JETZT!" habe sich großer Beliebtheit erfreut und sei nun abgeschlossen, teilte die Eintracht am Montag mit. "Auf den Betrag, der innerhalb weniger Monate durch die Hilfsbereitschaft unserer Mitglieder, Fans, Partner und Förderer zusammenkam, können wir alle unheimlich stolz sein. Das hat in dieser Form alle Erwartungen übertroffen», sagte Vorstandsmitglied Axel Hellmann.

  • Top-Thema

    Eintracht mit Rumpf-Mannschaft vor eigenen Fans

    Eintracht Frankfurt startet mit einem Rumpfkader in die Trainingswoche. Elf Spieler (u.a. Kevin Trapp, Martin Hinteregger, Djibril Sow und Steven Zuber) sind mit ihren Nationalmannschaften unterwegs, fehlen deshalb bis zum Wochenende. Damit stehen Trainer Adi Hütter lediglich 14 Feldspieler zur Verfügung. Zum zweiten Mal in der Saisonvorbereitung findet das Training am Stadion vor Fans statt. 125 Anhänger konnten am Montag eines der kostenlosen Trainings-Tickets ergattern. Die große Frage ist, ob die ausgebooteten Spieler der Trainingsgruppe zwei ebenfalls Abstand zum Mannschaftstraining halten müssen, oder ob Hütter die Gruppe (u.a. Abwehrspieler Simon Falette und Ersatztorwart Felix Wiedwald) wegen der Personalknappheit in dieser Woche wieder ins Mannschaftstraining integriert.

  • heimspiel! macht den Stürmer-Check

    André Silva schließt sich bald wohl komplett Eintracht Frankfurt an - Genug Grund, um im heimspiel! des hr-fernsehens den großen Stürmer-Check zu machen. Wer soll mit wem zusammen auf dem Platz ran? Darüber debattieren die beiden Journalisten Frank Hellmann und Stephan Reich sowie Laura Freigang, Mittelfeldspielerin des Frauen-Bundesligateams der Frankfurter. Hier sehen Sie die ganze Sendung, in der es auch um die Fußballerinnen der Eintracht geht:

    Videobeitrag

    Video

    zum Video Wie geht es mit den Fußballerinnen der Eintracht weiter?

    Die ausgewechselte Laura Freigang (Eintracht Frankfurt, 10) klatscht mit ihrem Trainer ab. Frauenfussball-Testspiel zwischen Eintracht Frankfurt und dem 1. FC Koeln am 29. August 2020 im Stadion am Brentanobad in Frankfurt am Main.
    Ende des Videobeitrags
  • Neue Folge FUSSBALL 2000

    Keine Zuschauer, kaum Transfers, wenig Vorfreude: Eintracht Frankfurt ist wenige Wochen vor Saisonstart auf der Suche nach Form und Euphorie. FUSSBALL 2000 zieht ein Zwischenfazit und schlägt fünf potenzielle Verstärkungen vor. Hier sehen Sie die neue Folge:

    Externer Inhalt

    Externen Inhalt von YouTube (Video) anzeigen?

    An dieser Stelle befindet sich ein von unserer Redaktion empfohlener Inhalt von YouTube (Video). Beim Laden des Inhalts werden Daten an den Anbieter und ggf. weitere Dritte übertragen. Nähere Informationen erhalten Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

    Ende des externen Inhalts
  • Top-Thema

    Veh hofft auf langen Hütter-Verbleib

    Armin Veh, Ex-Trainer von Eintracht Frankfurt, würde sich wünschen, dass Adi Hütter noch lange Coach bei den Hessen bleibt. "Für mich macht er einen richtig guten Job", lobte der 59-Jährige im Gespräch mit dem hr-sport. "Ich hoffe, dass er noch länger da ist." Hütters Vertrag läuft in einem Jahr aus, noch hat der Österreicher seinen Kontrakt nicht verlängert. "Er passt gut zur Eintracht", findet Veh. "Und das kann ich als ehemaliger Trainer ja sagen. Es gefällt mir, was er macht."

  • Top-Thema

    Eintracht bastelt weiter an Zuschauer-Rückkehr

    Trotz des Verbots von Zuschauern bei Großveranstaltungen bis zum 31. Oktober plant Eintracht Frankfurt weiter mit einer Rückkehr von Fans in die Arena im Stadtwald. Die Eintracht kalkuliere laut der Frankfurter Allgemeinen Zeitung nur mit Sitzplätzen, die Anzahl der möglichen Zuschauer sei von den jeweils geltenden Abstandsregeln abhängig. Bei einem Sicherheitsabstand von eineinhalb Metern plane der Verein mit etwa 11.500 Fans. Wäre ein Abstand von einem Meter zulässig, sei eine Auslastung mit rund 20.000 Zuschauern denkbar. Der Bundesligist selbst hat sich dazu bisher nicht geäußert. Größtes Problem sei die An- und Abreise zum Stadion. Daher plane der Verein nach Informationen des Blattes, den Einlass in mehrere Slots zu unterteilen, damit sich der Andrang von Zuschauern zeitlich auf mehrere Stunden verteilen könne.

  • Top-Thema

    Palsson für Island im Einsatz

    Victor Palsson von Darmstadt 98 ist für die isländische Nationalmannschaft nominiert worden. Für das Team stehen in der Nations League die Duelle gegen England (5. September) und in Belgien (8. September) auf dem Programm. Palsson fehlt den Lilien damit in der aktuellen Vorbereitung auf die kommende Zweitliga-Saison sowie im Testspiel gegen Arnheim am kommenden Wochenende.

  • Top-Thema

    Bericht: Eintracht will Silva kaufen

    Aus der Leihe könnte bald ein Kauf werden: Einem Bericht der Bild-Zeitung zufolge hat sich die Eintracht mit Stürmer André Silva auf einen endgültigen Transfer nach Frankfurt geeinigt. Der Portugiese ist seit dem vergangenen Sommer bei der Eintracht, das Tauschgeschäft mit dem AC Mailand und Ante Rebic läuft noch bis zum kommenden Sommer. Die Italiener wollen Rebic ebenfalls behalten, sodass nun noch Verhandlungen zwischen den Vereinen nötig sind, um die Situation und die Modalitäten des Spielertauschs endgültig zu klären. Silva hatte am Samstag beim 1:2 im Test bei Ajax Amsterdam getroffen. Aktuell weilt der Stürmer bei der portugiesischen Nationalmannschaft.

  • Blick ins Geschichtsbuch des Waldstadions

    Muhammad Ali, Madonna, der Dalai Lama, die berühmte Wasserschlacht 1974 – und natürlich Eintracht Frankfurt: Das Waldstadion hat eine bewegte Geschichte. Wir werfen einen Blick in die Vergangenheit.

    Videobeitrag

    Video

    zum Video Hinter den Kulissen des Waldstadions

    hs
    Ende des Videobeitrags
  • Top-Thema

    Hütter: "Müssen noch an einigen Sachen arbeiten"

    Eintracht-Trainer Adi Hütter sieht nach dem 1:2 im Test bei Ajax Amsterdam noch Defizite bei seiner Mannschaft. "Wir mussten teilweise leiden und hinterherlaufen. Aber ich bin zufrieden, denn wir haben zwar die Grenzen aufgezeigt bekommen, uns aber bewährt", sagte er nach dem Spiel, gab aber auch zu: "Wir müssen noch an einigen Sachen arbeiten." Man habe gesehen, dass die Mannschaft nicht frisch gewesen sei, so Hütter. "Aber wir müssen noch nicht jetzt spritzig sein, sondern erst in drei Wochen." Am 19. September starten die Frankfurter mit einem Heimspiel gegen Bielefeld in die neue Bundesliga-Saison.

  • Top-Thema

    Eintracht verliert Testspiel bei Ajax

    Eintracht Frankfurt hat das Testspiel bei Ajax Amsterdam mit 1:2 (0:1) verloren. Die Tore für den niederländischen Champions-League-Teilnehmer schossen Quincy Promes (4. Minute) und Mohammed Kudus (47.), für die Eintracht traf André Silva (51.). Die Hausherren hätten das Ergebnis durchaus höher gestalten können, scheiterten aber mehrfach an Nationaltorhüter Kevin Trapp oder am Aluminium. Eine späte Chance zum schmeichelhaften Ausgleich hatte Silva (77.), brachte den Ball gegen Andre Onana aber nicht im Tor unter. Auch ein Schuss von Aymen Barkok (87.) verfehlte das Ziel knapp, so blieb es bei der verdienten Niederlage in Amsterdam.