Darmstadt 98 jubelt in Hamburg

Sensation in Hamburg: Der SV Darmstadt 98 dreht eine verloren geglaubte Partie im zweiten Durchgang komplett. Marvin Mehlem wird zum Last-Minute-Helden.

Sensation in der Fremde: Der SV Darmstadt 98 gewinnt beim Hamburger SV nach 0:2-Rückstand noch 3:2 und holt somit seinen zweiten Auswärtssieg in dieser Saison. Danach sah es zu Beginn nicht aus. Der HSV startete sehr stark und ging frühzeitig durch Treffer von Bekary Jatta (5.) und Pierre-Michel Lasogga (16.) in Führung. Die im ersten Durchgang schwachen Darmstädter wurden nach der Pause stärker und sorgten für die große Überraschung: Marvin Mehlem mit einem Doppelpack (52./90.+2) und Tobias Kempe (82.) drehten die Partie komplett.

Zwei unterschiedliche Halbzeiten

Die unverändert aufs Feld geschickte Elf von Trainer Dimitrios Grammozis, der als Profi jahrelang für den HSV spielte, wurde in der Anfangsphase überrollt. Nachdem die Lilien in der zweiten Minute bei einem Freistoß ans Lattenkreuz noch Glück hatten, sorgte die nächste Standardsituation für die frühe Führung: Eine scharfe Hereingabe fand den Kopf von Jatta. Darmstadt kam kaum aus der eigenen Hälfte heraus und nach 15 Minuten brachte Mathias Wittek Gegenspieler Khaled Narey zu Fall. Den fälligen Strafstoß setzte Lasogga kraftvoll unter die Latte.

Die in den ersten 45 Minuten schwachen Lilien kamen allerdings im zweiten Durchgang wie verwandelt aus der Kabine und meldeten sich nach 52 Minuten zurück: Der frühzeitig für Joevin Jones eingewechselte Yannick Stark setzte Mehlem mit einem Traumpass in Szene, der Julian Pollersbeck keine Chance ließ. Die Südhessen blieben vor 54.688 Zuschauern mutig und hatten nach 70 Minuten noch Pech, als eine Direktabnahme vom sehr auffällig agierenden Stark an den Innenpfosten klatschte.

Lilien im gesicherten Mittelfeld

In der Schlussphase blieben die Lilien am Drücker und belohnten sich spät für einen couragierten Auftritt. Kempe verwandelte einen Freistoß direkt ins kurze Eck und der an diesem Tag überragende Mehlem krönte seine Leistung mit seinem zweiten Treffer. Die Lilien setzen sich somit aus der Kellerregion ab und belegen mit 32 Punkten im gesicherten Mittelfeld den elften Rang.

Weitere Informationen

Hamburger SV - SV Darmstadt 98 2:3 (2:0)

Hamburg: Pollersbeck - Sakai, Bates, van Drongelen, Santos - Janjicic - Narey (57. Ito), Özcan (65. Holtby), Mangala, Jatta - Lasogga (79. Arp)    
Darmstadt: Heuer Fernandes - Herrmann, Franke, Wittek, Holland - Palsson (80. Wurtz), Kempe - Heller (70. Bertram), Mehlem, Jones (32. Stark) - Dursun    

Tore: 1:0 Jatta (5.), 2:0 Lasogga (16./FE), 2:1 Mehlem (52.), 2:2 Kempe (82.), 2:3 Mehlem (90.+2)    
Gelbe Karten: - / Holland, Mehlem

Schiedsrichter: Badstübner (Windsbach)
Zuschauer: 54.688                  

Ende der weiteren Informationen