Obwohl Würzburg nur mit einem Rumpfkader in Darmstadt aufschlägt, tun sich die Lilien gegen den Tabellenletzten lange Zeit schwer. Die Gäste wechseln am Ende sogar ihren dritten Torhüter als Feldspieler ein.

Audiobeitrag

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Darmstadt 98 gewinnt gegen Würzburg

Die Lilien bejubeln das 1:0 von Tobias Kempe.
Ende des Audiobeitrags

Der SV Darmstadt 98 hat das Zweitliga-Spiel gegen die Würzburger Kickers am Samstagmittag mit 2:0 (0:0) gewonnen. Die Tore erzielten Tobias Kempe in der 55. Minute und Felix Platte in der Nachspielzeit.

Das Spiel, das unter der Woche kurz vor einer Absage gestanden hatte, startete unter kuriosen Vorzeichen: Würzburg kam mit nur 14 einsatzfähigen Spielern nach Darmstadt, der Rest des Teams befand sich nach dem positiven Test eines Physiotherapeuten in Corona-Quarantäne.

Viel Ballbesitz bringt wenig ein

Die Gäste, vor dem Spieltag Tabellenletzter mit fünf Niederlagen in fünf Auswärtsspielen, begannen entsprechend vorsichtig und überließen den Lilien häufig den Ball. Die ersten großen Chancen hatten trotzdem die Würzburger: Nach sieben Minuten tauchte Ridge Munsy frei vor dem Tor auf, Lilien-Keeper Marcel Schuhen konnte gerade noch mit dem Fuß abwehren. In der 16. Minute musste er erneut eingreifen und einen Fernschuss von David Kopacz über die Latte lenken.

Die Lilien konnten mit ihrem Ballbesitz kaum etwas anfangen und enttäuschten über weite Strecken der ersten Halbzeit. In der 29. Minute prüfte Fabian Schnellhardt Gäste-Torhüter Hendrik Bonmann per Fernschuss. Der Schlussmann reagierte auch in der 40. Minute stark, als er einen abgefälschten Schuss von Seung Ho Paik noch an die Latte lenkte.

Würzburg bringt dritten Torhüter als Feldspieler

Erst in der 55. Minute brach Kempe den Bann: Sein präziser Rechtsschuss von der Strafraumkante brachte die Darmstädter mit 1:0 in Führung. Kurz darauf hatte Marvin Mehlem die Vorentscheidung auf dem Fuß, sein Versuch wurde aber im letzten Moment abgeblockt (61.).

In der Folge schwanden den dezimierten Gästen immer mehr die Kräfte. Das Team von Trainer Markus Anfang hatte das Spiel komplett im Griff, ohne Glanzpunkte zu setzen. Ein Schuss von Paik in der 80. Minute flog deutlich über das Tor. Zehn Minuten später kam es zu einem Kuriosum: Die Würzburger Kickers wechselten ihren dritten Torhüter Eric Verstappen als Feldspieler ein. In der vierten Minute der Nachspielzeit machte Platte dann mit dem 2:0 den Heimsieg perfekt.

Zum Jahresabschluss in Dresden

Die Darmstädter verabschieden sich nun mit 18 Punkten aus 13 Saisonspielen in die kurze Zweitliga-Winterpause. Am kommenden Dienstag um 20.45 Uhr steht noch das DFB-Pokalspiel bei Dynamo Dresden auf dem Programm.

Weitere Informationen

Darmstadt 98 – Würzburger Kickers 2:0 (0:0)

Darmstadt: Schuhen - Rapp, Höhn, Pfeiffer - Skarke, Schnellhardt, Holland – Kempe (90. Stanilewicz), Paik (80. Berko), Mehlem (86. Seydel) - Dursun (80. Platte)
Würzburg: Bonmann - Schweers, Dietz, Kwadwo – Kraulich (90. Verstappen), Hoffmann - Flecker, Lotric (75. David), Kopacz – Munsy (75. Nikolov), Sané

Tore: 1:0 Kempe (55.), 2:0 Platte (93.)
Gelbe Karten: Holland, Skarke / Hoffmann, Lotric

Schiedsrichter: Ittrich (Hamburg)

Ende der weiteren Informationen