Tim Skarke von Darmstadt 98 im Spiel in Sandhausen

Enttäuschender Freitagabend für Darmstadt 98: Die Lilien gehen in Sandhausen in Unterzahl leer aus und bleiben erneut ohne eigenen Treffer.

Audiobeitrag

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Grammozis: "Uns hat das Glück gefehlt"

Lilien-Trainer Dimitrios Grammozis
Ende des Audiobeitrags

Darmstadt 98 hat sein Zweitliga-Auswärtsspiel am Freitagabend beim SV Sandhausen mit 0:1 (0:0) verloren. Das Tor des Tages schoss Erik Zenga in der 47. Minute. Der Darmstädter Victor Palsson flog in der 58. Minute mit Gelb-Rot vom Platz.

Darmstadt erwischte einen guten Start in die Partie: Ein Schuss von Marvin Mehlem nach nur wenigen Sekunden wurde geblockt, eine Flanke von Patrick Herrmann senkte sich gefährlich ins Eck und zwang Sandhausen-Keeper Martin Fraisl zu einer Parade (8.). Auf der Gegenseite vergaben Dennis Diekmeier (4.) und Mario Engels (12.) erste Möglichkeiten.

Kalte Dusche nach der Pause

In einem ausgeglichenen Spiel, das insgesamt deutlich schwungvoller war als das 0:0 der Lilien vor Wochenfrist gegen Dresden, gab es weiterhin Chancen auf beiden Seiten. Die gefährlichste für Darmstadt hatte Marcel Heller, der von der linken Seite abzog und Fraisl zu einer weiteren Parade zwang (37.). "In der ersten Halbzeit haben wir eines unserer besten Spiele in diesem Jahr gemacht. Wir müssen zur Halbzeit schon klar führen", sagte Verteidiger Immanuel Höhn nach der Partie.

Kurz nach der Pause folgte allerdings die kalte Dusche für die Lilien: Nach mehreren abgeblockten Schüssen der Sandhäuser schnappte sich Zenga den Ball an der Strafraumkante und traf sehenswert flach ins lange Eck - 1:0 für die Gastgeber (47.).

Platzverweis und Hektik

Audiobeitrag

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Höhn: "Die Mannschaft ist komplett intakt"

Immanuel Höhn vom SV Darmstadt 98.
Ende des Audiobeitrags

Noch dicker kam es in der 58. Minute: Palsson sah nach einem wiederholten Foulspiel Gelb-Rot. In einem dann hektischen Spiel gaben sich die Lilien auch in Unterzahl nicht auf, kamen aber kaum noch gefährlich vor das Tor der Gastgeber - abgesehen von einem abgeblockten Schuss von Dario Dumic (87.). So standen die Südhessen am Ende mit leeren Händen da. "Die Jungs haben es super gemacht, nur musst du dich dann halt belohnen. Uns hat heute einfach das Glück gefehlt, auch mal einen Ball reinzumachen", bilanzierte Trainer Dimitrios Grammozis.

Nach nur einem Punkt aus den vergangenen drei Spielen rutschen die Darmstädter in der Tabelle in Richtung unteres Mittelfeld ab. Zudem war es das dritte Spiel in Folge ohne eigenes Tor. Nach der Länderspielpause geht es mit dem Heimspiel gegen den 1. FC Nürnberg weiter.

Weitere Informationen

Sandhausen - Darmstadt 98 1:0 (0:0)

Sandhausen: Fraisl - Diekmeier, Zhirov, Nauber, Paqarada - Linsmayer, Zenga (90. Frey) - Förster, Engels (79. Scheu) - Behrens,  Gislason (81. Türpitz)
Darmstadt: Stritzel - Herrmann, Dumic, Höhn (79. Berko), Holland - Schnellhardt (62. Stark) Palsson - Heller (68. Egbo), Skarke - Dursun, Mehlem

Tore: 1:0 Zenga (46.)
Gelbe Karten: Nauber, Engels / Höhn, Stark, Berko
Gelb Rot: Palsson (58./Wdh Foulspiel)

Schiedsrichter: Pfeifer (Hameln)
Zuschauer: 7.681

Ende der weiteren Informationen