Marvin Mehlem von Darmstadt 98 im Spiel beim HSV
Marvin Mehlem von Darmstadt 98 im Spiel beim HSV Bild © Imago Images

Darmstadt 98 hatte den Aufstiegsaspiranten Hamburger SV am Rande einer Niederlage. Eine umstrittene Szene samt Videobeweis entriss den Lilien am Sonntag aber den Auswärtssieg.

Audiobeitrag
Darmstadt-Trainer Dimitrios Grammozis

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Grammozis: "Es ist sehr bitter für uns"

Ende des Audiobeitrags

Zweitligist Darmstadt 98 hat beim Hamburger SV am Samstagmittag 1:1 (0:0) gespielt. Das Tor für Darmstadt erzielte Tim Skarke in der 46. Minute, Aaron Hunt glich in der Nachspielzeit per Elfmeter aus.

Schmeichelhaftes Unentschieden zur Pause

In der ersten Halbzeit standen die Darmstädter unter dem Dauer-Druck des Aufstiegskandidaten. Aaron Hunt vergab die beste Chance für den Hamburger SV in der 14. Minute, als er aus kurzer Distanz das Tor knapp verfehlte. Auch Jeremy Dudziak hatte den Führungstreffer auf dem Fuß (27.), genauso wie Adrian Fein, der am neuen Lilien-Torhüter Marcel Schuhen scheiterte (33.).

Zudem hatten die Südhessen Glück, dass ein elfmeterreifes Foul von Patrick Herrmann an Tim Leibold nicht geahndet wurde. Das 0:0 zur Pause war für das Team von Dimitrios Grammozis, das selbst nur durch Distanzschüsse von Marvin Mehlem (15. und 30.) sowie Serdar Dursun (44.) in Tornähe kamen, jedenfalls ein schmeichelhaftes Resultat.

Skarke trifft nach 14 Sekunden

Ein Blitzstart in die zweite Halbzeit brachte dann die überraschende Führung: Dursun zog ab, der von Darmstadt nach Hamburg gewechselte Daniel Heuer Fernandes im Tor konnte nur abklatschen. Das nutzte der frisch eingewechselte Tim Skarke, der den Ball über die Linie drückte - nur 14 Sekunden nach Wiederanpfiff.

Den HSV brachte das Gegentor sichtbar aus dem Konzept, im Gegensatz zur ersten Hälfte ging nach vorne zunächst nicht mehr viel. Darmstadt war um offensive Nadelstiche bemüht, weitere Großchancen blieben jedoch aus.

Dramatik in der Nachspielzeit

Mit der Einwechslung des ehemaligen Frankfurters Sonny Kittel kam noch mal Schwung in die Offensive der Hamburger, aber auch seine Aktionen waren insgesamt zu ungefährlich - wie ein Schuss direkt auf Lilien-Schlussmann Schuhen in der 74. Minute.

In der Nachspielzeit wurde es dann richtig dramatisch: Der Hamburger Manuel Wintzheimer ging im Duell mit Dario Dumic im Strafraum zu Boden, Schiedsrichter Robert Hartmann enschied nach Videobeweis auf Elfmeter. Hunt verwandelte cool und entriss den Lilien somit noch den sicher geglaubten Auswärtssieg.

Audiobeitrag
Lilien-Neuzugang Tim Skarke

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Skarke: "Ich war selbst überrascht"

Ende des Audiobeitrags
Weitere Informationen

Hamburger SV - Darmstadt 98 1:1 (0:0)

Hamburg: Heuer Fernandes - Gyamerah (77. Wintzheimer), Papadopoulos, van Drongelen, Leibold - Dudziak (64. Kinsombi), Fein, Hunt - Narey, Hinterseer, Jatta (64. Kittel)
Darmstadt: Schuhen - Herrmann (69. Egbo), Dumic, Höhn, Holland - Palsson, Stark - Heller, Schnellhardt (46. Skarke), Mehlem - Dursun (81. Kempe)

Tore: 0:1 Skarke (46.), 1:1 Hunt (90.+8/FE)
Gelbe Karten: Papadopoulos, Hinterseer / Herrmann, Dumic, Mehlem, Schuhen

Schiedsrichter: Hartmann (Wangen)
Zuschauer: 44.475

Ende der weiteren Informationen