Nur einen Punkt hat der SV Darmstadt 98 in der neuen Saison bislang auf der Habenseite. Das soll sich in Nürnberg ändern. Am Spiel der Lilien liegt es nicht – wenn man den Trainer fragt.

Audiobeitrag

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Wer spielt, wer fehlt? Trainer Anfang über das Lilien-Personal

Markus Anfang
Ende des Audiobeitrags

Den Start hatte sich Markus Anfang sicher anders vorgestellt. Erst der knappe, am Ende aber verdiente Erstrunden-Pokal-Erfolg in Magdeburg, der reichlich Kraft gekostet hatte, dann die unnötige Niederlage in Sandhausen und nun, vor einer Woche, das Remis vor heimischem Publikum gegen Regensburg. Schleppend, das ist das Wort, das am besten den Lilien-Saisonstart beschreibt. Am Montag in Nürnberg (20.30 Uhr) soll sich das endlich ändern.

Anfang freilich würde das alles ein wenig anders ausdrücken. "Wir spielen guten Fußball, aber das Ergebnis passt noch nicht", urteilte der Coach der Darmstädter, der in Nürnberg auf Victor Pálsson verzichten muss, vor der Partie beim Club. Die Lilien auf der Suche nach dem richtigen Ergebnis – sozusagen.

"Sie haben eine richtig gute Mannschaft"

Es könnte jedoch ein schwieriges Unterfangen werden am Montagabend in Franken. Der Club hat gegen die selben Gegner wie die Südhessen vier Punkte geholt – und wird nicht nur deswegen von Anfang stark eingeschätzt. "Nürnberg hat einen neuen Trainer mit einer neuen Spielidee", so der Lilien-Coach. "Sie haben eine richtig gute Mannschaft."

Heißt für die 98er: "Wir müssen die Gier haben, vorne das Tor zu erzielen. Dazu müssen wir konsequent verteidigen." Dann könnte es etwas werden mit der erfolgreichen Suche nach dem richtigen Ergebnis. "Der Club hat mehr Punkte auf dem Konto als wir. Das wollen wir gerne ändern", so Anfang.

So könnten die Lilien in Nürnberg spielen.

Sendung: hr-fernsehen, heimspiel! Bundesliga, 04.10.20, 22.05 Uhr