Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Darmstadt 98 unter Coach Anfang weiter ohne Liga-Sieg

Kempe während des Regensburg-Spiels

Viele Chancen, keine Tore: Darmstadt 98 muss sich gegen Jahn Regensburg mit einem Unentschieden begnügen. Gelegenheiten zum Torerfolg gab es dabei eigentlich genug.

Fußball-Zweitligist SV Darmstadt 98 wartet weiter auf den ersten Saisonsieg. Das Heimspiel der Mannschaft von Trainer Markus Anfang gegen den SSV Jahn Regensburg endete am Samstag 0:0. Ihr Auftaktmatch in Sandhausen hatten die Lilien am vergangenen Wochenende mit 2:3 verloren.

Anfang: "Waren klar die bessere Mannschaft"

"Wir waren klar die bessere Mannschaft", sagte Anfang nach dem SSV-Match. "Natürlich ist es enttäuschend, wenn du so ein Spiel hast. Das fühlt sich wie einer Niederlage an. Aber was soll ich jetzt hadern? Was soll ich den Jungs vorwerfen? Jeder von ihnen wollte ein Tor schießen."

Vor offiziell 1.741 zugelassenen Fans im Stadion am Böllenfalltor gestaltete Darmstadt die erste Halbzeit etwas ansprechender als die Gäste aus Regensburg. Den Lilien gehörte ein Plus an Ballbesitz und Spielanteilen, für gute Torchancen waren die Wege in die Gefahrenzone des Jahn allerdings meist zu dicht zugestellt.

Schuhen prallt mit Vrenezi zusammen

Mathias Honsak (3. Spielminute) sowie Marvin Mehlem nach einem feinen Zuspiel von Serdar Dursun (21.) hatten die besten SV98-Gelegenheiten auf ihren Füßen, beide scheiterten aber an SSV-Torwart Alexander Meyer.

Und auf der anderen Seite? Probierte es Kaan Caliskaner aus spitzem Winkel, stellte Meyers Gegenüber Marcel Schuhen damit aber vor keine größeren Probleme (35.). Drei Minuten später hatte Schuhen nach einem Zusammenprall mit dem ausgestreckten Bein von Albion Vrenezi Glück: Der Keeper konnte nach kurzer Behandlung weiterspielen, Vrenezi sah völlig zurecht die Gelbe Karte.

Die Partie wird ruppiger

Nach dem Seitenwechsel nahm die Intensität der Partie und der Zweikämpfe zu, die Torgefahr der Darmstädter allerdings nicht. Das Anfang-Team blieb zwar die offensiv aktivere Mannschaft, trotz weiterer Möglichkeiten wollte der Ball aber nicht über die Linie.

Weder bei einer Doppelchance durch Tobias Kempe und Honsak (51.), noch bei den Versuchen von Mehlem und Nicolai Rapp per Kopf (58.) wurden die Südhessen für ihre Bemühungen belohnt. Auch der eingewechselte Erich Berko machte zusätzlich Druck, scheiterte aber aus der Distanz (74.), Pálsson kurz darauf per Kopf (76.).

Meyer vereitelt auch Dursuns letzte Chance

Gleiches galt für Dursun, der zwei Minuten vor dem Abpfiff das eigentlich längst überfällige und verdiente Führungstor ebenfalls auf der Stirn hatte und Meyer zu einem starken Reflex zwang. Selbst die Gäste vergaben durch André Becker in der Nachspielzeit noch eine richtig gute Möglichkeit. Viele Chancen, keine Tore: Darmstadt 98 wartet weiter auf den ersten Saisonsieg.

Weitere Informationen

SV Darmstadt 98 - Jahn Regensburg 0:0

Darmstadt: Schuhen - Herrmann (70. Bader), Rapp, Mai, Holland - Palsson - Skarke (52. Manu), Kempe, Mehlem, Honsak (70. Berko) - Dursun

Regensburg: Meyer - Hein (57. Saller), Nachreiner, Elvedi, Wekesser (90. Palionis) - Besuschkow, Gimber, Vrenezi (77. Moritz), Makridis (77. Heister) - Albers (90. Becker), Caliskaner

Tore: Fehlanzeige
Gelbe Karten: Palsson - Nachreiner, Vrenezi, Besuschkow

Schiedsrichter: Kiemeyer (Karlsuhe)
Zuschauer: 1.741

Ende der weiteren Informationen

Sendung: hr-iNFO, Nachrichten, 26.09.20, 15 Uhr