Serdar Dursun

Der SV Darmstadt 98 hat sein Heimspiel gegen den VfL Bochum gewonnen. In einer am Ende spektakulären Partie wurde Serdar Dursun zum Matchwinner.

Audiobeitrag

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Lilien schlagen Bochum

Torschütze Serdar Dursun jubelt mit Vorlagengeber Victor Palsson
Ende des Audiobeitrags

Der SV Darmstadt 98 hat sein Heimspiel gegen den VfL Bochum mit 3:1 gewonnen. In einer über weite Strecken von Taktik geprägten Partie brachte Robert Tesche den VfL zunächst nach einer Ecke in Führung (74.), Christian Clemens glich wenig später aus (79.). Nur zwei Minuten später besorgte Serdar Dursun die Lilien-Führung (81.), wenig später dann den Endstand (86.).

Die Geschichte der ersten Halbzeit ist dabei schnell erzählt: Beide Mannschaften neutralisierten sich weitgehend, das Spiel fand zumeist zwischen den Strafräumen statt. Taktisch sehr disziplinierte Lilien schafften es, die schnellen Außenspieler der Bochumer an die Leine zu legen, auch VfL-Spielmacher Robert Zulj fand kaum statt. Allerdings gelang es den Lilien im Gegenzug auch nicht, selbst gefährlich vors Tor zu kommen. Ein Schuss von Erich Berko aus knapp 20 Metern verfehlte den Kasten knapp (11.), ansonsten waren Chancen Mangelware.

Zweite Halbzeit startet furios

In der zweiten Halbzeit dauerte es nur knapp eine Minute, bis es so gefährlich wurde wie in der gesamten ersten Halbzeit nicht. Erich Berko und Dursun kombinierten sich mit zwei Doppelpässen durch die VfL-Abwehr, Dursuns Schuss aufs kurze Eck konnte VfL-Keeper Patrick Drewes jedoch entschärfen.

Mit Fortgang der Partie entwickelte sich tatsächlich noch ein gutes Fußballspiel. Zunächst verlängerte Dursun eine Bochumer Ecke unfreiwillig in den Rückraum, fast vom Strafraumeck nahm Tesche Maß und traf volley an Mann und Maus vorbei ins lange Eck: 0:1 (74.). Die Antwort der Lilien ließ jedoch nicht lange auf sich warten. Der eingewechselte Tobias Kempe setzt sich auf links gegen Tesche durch, seinen Pass ins Zentrum verwertete der ebenfalls eingewechselte Clemens ins lange Eck (79.).

Anfang wechselt den Sieg ein

Doch damit nicht genug: Nur zwei Minuten später war es der ebenfalls eingewechselte Mathias Honsak, der einen Konter mit einem 50-Meter-Sprint vor das Bochumer Gehäuse brachte, seinen Querpass brauchte Dursun nur noch einschieben (81.). Und es kam noch besser: Eine weite Flanke von Clemens vom rechten Flügel nickte Dursun zur Entscheidung ins Tor - es war der zwölfte Treffer Dursuns in den letzten acht Partien (86.).

Ein letztlich verdienter Sieg, weil die Lilien lange sehr seriös spielten, zur rechten Zeit dann aber die Zügel lockerten - und sich auf ihre Einwechselspieler und ihren Toptorschützen verlassen konnten. "Wir waren in der zweiten Halbzeit die klar bessere Mannschaft und haben das Spiel verdient gedreht. Wir freuen uns, dass wir die 40-Punkte-Marke jetzt geknackt haben", so Anfang nach der Partie.

Weitere Informationen

SV Darmstadt 98 – VfL Bochum 3:1 (0:0)

Darmstadt: Schuhen – Bader (90. Herrmann), Mai, Höhn, Holland - Palsson, Rapp, Skarke (65. Honsak) , Marvin Mehlem (65. Kempe), Berko (72. Clemens) - Dursun (90. Schnellhardt)
Bochum: Drewes - Gamboa, Bella Kotchap, Leitsch, Danilo Soares (86 .Novothny) - Losilla, Tesche, Bockhorn (60. Blum, 84. Ganvoula)), Zulj, Holtmann - Zoller

Tore: 0:1 Tesche (74.), 1:1 Clemens (79.), 2:1 Dursun (81.), 3:1 Dursun (86.)
Gelbe Karten: Bader, Holland / -

Schiedsrichter: Dankert (Rostock)

Ende der weiteren Informationen