Einen Tag nach Eintracht Frankfurt hebt auch der SV Darmstadt 98 in Richtung Trainingslager ab. Der Tabellenführer der 2. Liga holt in Spanien Schwung für den Aufstieg. Trainer Torsten Lieberknecht verspricht knackige Einheiten.

Audiobeitrag

Audio

So läuft das Trainingslager von Darmstadt 98 in Spanien

Ende des Audiobeitrags

Nach zwei Trainingstagen bei ungemütlichem Winterwetter in Südhessen reist der SV Darmstadt 98 am Donnerstag nach Südeuropa. Im spanischen El Saler, einem Stadtteil von Valencia direkt am Meer, sollen die berühmten Grundlagen für die Zweitliga-Rückrunde gelegt werden. Die wichtigsten Fragen und Antworten zum Trainingslager der Lilien im Überblick.

Wie ist der Zeitplan?

Die Lilien werden am 5. Januar in Frankfurt abheben und am 15. Januar nach Darmstadt zurückkehren. Geplant sind auch zwei Testspiele: Am 7. Januar messen sich die Darmstädter mit ihrem hessischen Drittliga-Nachbarn SV Wehen Wiesbaden, am 13. Januar heißt der Gegner CFR Cluj (Rumänien). Gespielt wird jeweils in Oliva Nova.

Sind alle Spieler fit?

Ja. Die Lilien haben die lange Winterpause genutzt, um alle Verletzungen und Wehwehchen auszukurieren. Beim offiziellen Trainingsauftakt am Dienstag konnte Trainer Torsten Lieberknecht bis auf Reservist André Leipold, der ausgeliehen werden soll, alle Spieler auf dem Platz begrüßen. Abwehrchef Klaus Gjasula ist ebenso wieder fit wie Sechser Fabian Schnellhardt und Stürmer Aaron Seydel. Auch Mathias Honsak und Magnus Warming sind wieder mittendrin, die beiden brauchen laut Coach Lieberknecht aber noch etwas Zeit.

Wer reist mit nach Spanien?

Die südhessische Reisegruppe besteht aus insgesamt 28 Fußballern, darunter vier Torhüter und mit Fabio Torsiello, Max Wendt, Philipp Sonn und Nico Baier auch vier U19-Akteure. Torwart-Trainer Dimo Wache, der nach einer Rücken-OP zuletzt von Alexander Kunze vertreten wurde, ist zumindest für ein paar Tage wieder mit dabei. Kunze bleibt vorerst aber in verantwortlicher Rolle.

Was ist mit Neuzugängen?

Trainer Lieberknecht machte zu Beginn der Vorbereitung noch einmal unmissverständlich klar, dass er sehr gerne einen neuen Stürmer schon mit ins Trainingslager genommen hätte. "Das wäre perfekt gewesen," sagte er. Die Realität sieht jedoch anders aus: Die Lilien haben sich zwar fest vorgenommen, im Angriff nachzulegen und einen echten Torjäger zu verpflichten. Noch ist dieser aber nicht in Sicht – und damit auch nicht in Spanien dabei.

Was ist im Trainingslager geplant?

Die gute Nachricht für alle Lilien-Profis vorneweg: Die Zeit der langen Wald- oder Strandläufe ist vorbei. Da auch die Darmstädter Berufsfußballer in den vergangenen Wochen nicht um Erkältungen und Krankheiten herumkamen, konnten zwar nicht alle individuellen Trainingspläne für die freie Zeit eingehalten werden. Die nötige Fitness will Lieberknecht seinem Team aber nicht mit stupiden Lauf-Einheiten eintrichtern.

"Wir machen immer komplexe Übungen. Es geht darum, uns Fußball-Fitness zu holen." Sprich: Es wird anstrengend, der Ball ist aber fast immer mit dabei. Außerdem, so Lieberknecht, sollen "Details am System verfeinert", werden. Die Lilien haben viel vor.

Und was sind die Ziele?

Da halten sich die Lilien traditionell zurück und eher bedeckt. Der SV Darmstadt 98 geht zwar als Tabellenführer in die Rückrunde, eine Kampfansage gibt es aber nicht. "Natürlich haben wir alle diesen großen Traum und wollen den maximalen sportlichen Erfolg", sagte Lieberknecht, ohne das Wort "Aufstieg" in den Mund zu nehmen. Klar ist: Der große Druck liegt bei anderen Clubs (wie dem HSV). Die Chance, in die Bundesliga zurückzukehren, ist aber so groß wie selten.

Audiobeitrag

Audio

Lieberknecht: "Natürlich haben wir diesen großen Traum"

Ende des Audiobeitrags
Weitere Informationen Ende der weiteren Informationen