Serdar Dursun von Darmstadt 98 jubelt

Obwohl Fortuna Düsseldorf zuletzt ordentlich auf den Deckel bekommen hat, traut Lilien-Trainer Markus Anfang dem kommenden Gegner Großes zu. In der Defensive droht Darmstadt 98 ein prominenter Ausfall.

Audiobeitrag

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Lilien-Trainer Markus Anfang: Düsseldorf ist ein schlafender Riese

Lilien-Trainer Markus Anfang steht vor seinem Pflichtspieldebüt.
Ende des Audiobeitrags

Unterschiedlicher kann ein Wochenende wohl nicht laufen: Während der SV Darmstadt 98 nach eher schleppenden Wochen am vergangenen Freitag einen Befreiungsschlag landete und Eintracht Braunschweig mit 4:0 aus dem Stadion am Böllenfalltor schoss, lief es für Fortuna Düsseldorf eher schlecht. Der kommende Gegner der Lilien ging mit 0:5 beim VfL Bochum unter und hat vor dem südhessisch-rheinländischen Zweitliga-Duell am Freitag (18.30 Uhr) viel zu knabbern. "Wir dürfen uns davon aber nicht blenden lassen", warnte Darmstadts Trainer Markus Anfang am Mittwoch.

Sieg soll vergoldet werden

Durch den deutlichen Sieg gegen Aufsteiger Braunschweig ist bei den Lilien zwar erst einmal wieder etwas Ruhe eingekehrt. Damit die Darmstädter in knapp drei Wochen vollends zufrieden unter dem Weihnachtsbaum liegen können, darf das Punktepolster aber gerne noch etwas dicker werden. "Wir müssen weiterhin viel tun und in Düsseldorf da weitermachen, wo wir am Freitag aufgehört haben", forderte Anfang. "Wir müssen die Konzentration hochhalten."

Dass die Lage weiterhin ernst ist, zeigt ein Blick auf die Tabelle: Die Lilien haben als Elfter weiterhin nur vier Punkte Vorsprung auf den Relegationsplatz.

Anfang sieht Düsseldorf in der Bundesliga

Rein vom Potenzial, das ließ Darmstadt 98 in den vergangenen Wochen und Monaten immer mal wieder aufblitzen, dürfte es in dieser Spielzeit eigentlich keine Abstiegssorgen geben. Rein vom Potenzial, das unterstrich Coach Anfang auf der Spieltags-Pressekonferenz gleich mehrmals, müsste aber auch Fortuna Düsseldorf in der Tabelle viel weiter oben stehen. "Dieser Verein gehört in die Bundesliga, das ist ein schlafender Riese", warnte er.

Der Bundesliga-Absteiger, der die direkte Rückkehr stets als Ziel ausgegeben hat, liegt derzeit mit nur elf Zählern einen Rang hinter den Lilien. Genau da, so Anfang, soll die Fortuna auch erst einmal bleiben: "Die sind kurz davor, richtig aufzuwachen. Wir wollen aber so gut spielen, dass das am Freitag noch nicht passiert."

Lilien bangen um Rapp

Ob Defensiv-Allrounder Nicolai Rapp, der in dieser Saison nur einmal wegen einer Gelb-Rot-Sperre nicht in der Startelf stand, beim Projekt Auswärtssieg mithelfen kann, ist derweil noch fraglich. Den 23-Jährigen, der von Anfang rotierend als Sechser oder Innenverteidiger eingesetzt wird, plagen Wadenprobleme.

Trainiert hat Rapp in dieser Woche noch nicht, sein Einsatz ist demnach mehr als fraglich. "Wir wissen noch nicht, ob das reicht", so Anfang, der angesichts der kommenden Englischen Wochen nichts überstürzen will. "Wir müssen vorsichtig sein und dann schauen, ob das reicht." Als Ersatz stünden Patric Pfeiffer oder Adrian Stanilewicz bereit.

Weitere Informationen

So könnten die Lilien spielen

Schuhen - Bader, Höhn, Mai, Holland - Schnellhardt - Honsak, Kempe, Mehlem, Skarke - Dursun

Ende der weiteren Informationen