SV Darmstadt 98 Training Torsten Lieberknecht

Der SV Darmstadt 98 befindet sich mitten in der Winter-Vorbereitung und wählt dabei einen anderen Ansatz. Auf dem Programm steht aber nicht nur Fußball, es geht auch um ganz wesentliche Fragen.

Videobeitrag

Video

Fit wie Leder – warum Laufen gut ist | hessenschau Sport vom 07.01.2022

hessenschau vom 07.01.2022
Ende des Videobeitrags

Eigentlich ist ja sowieso alles anders, in dieser Saison, in dieser Zeit, in diesem Winter. Da passt es ins Bild, dass der SV Darmstadt 98 in der Winter-Vorbereitung einen ganz neuen Weg geht. Ja, die Lilien beziehen wie die meisten im Fußball-Unterhaus ein Trainingslager. Aber nein, es geht nicht nach Spanien, Portugal oder die Türkei. Es geht ins beschauliche Gernsheim im Kreis Groß-Gerau. Südhessische Ruhe statt iberische Sonne, es muss ja nicht immer die weite Welt sein.

Ein Vier-Tage-Trip - von Mittwoch bis Samstag - liegt hinter den 98ern, in dem es nicht nur um Fußball ging. "Die Idee, dass wir hier im Hotel so ein kleines Trainingslager machen, war eine gute Idee", berichtete Mittelfeldprofi Fabian Schnellhardt am Freitag. "Wir sind hier alle auf einem Haufen, quatschen und haben Spaß. Insgesamt läuft es hier sehr, sehr gut."

Wo soll's hingehen in der Rückrunde?

Ein bisschen Teambuilding war also angesagt, auch wenn die Lilien vor Teamspirit in der Hinrunde nur so strotzten. "Es ist ein Beisammensein und die Möglichkeit, mal ein paar Dinge zu besprechen", hatte schon Coach Torsten Lieberknecht vor der Abreise nach Gernsheim angekündigt. Eine Frage hätte dabei sein können: Wo soll's denn hingehen für den aktuellen Tabellen-Zweiten der 2. Liga in der Rückrunde?

Ein konkretes Ziel für die zweite Saisonhälfte wurde aber auch im Vier-Tage-Trainingslager nicht definiert. Die Frage aller Fragen wurde also ausgespart - noch. "Wir haben uns konkret noch kein Ziel gesetzt bis jetzt", erklärte Schnellhardt. "Vielleicht machen wir das noch in der nächsten Woche."

Ja, Träumen ist erlaubt

Eines ist für den Mittelfeld-Regisseur aber klar: "Wir wollen jedes Spiel gewinnen. Was am Ende bei rumkommt, ist schwer vorherzusagen." Klar ist aber auch: Sollten die Lilien weiter so gewinnen, würde der Aufstieg in die Bundesliga winken. Das ist auch Schnellhardt bewusst.

"Es wäre eine Lüge, wenn ich sagen würde, dass ich nicht in der Bundesliga spielen will", betonte der ehemalige Junioren-Nationalspieler. "Der Traum ist, so lange man Fußball spielt, in der Bundesliga zu spielen. Und: Träumen ist erlaubt." Ja, Träumen ist erlaubt, keine Frage.

"Haben uns eine gute Ausgangsposition erspielt"

Denn ganz nüchtern betrachtet stehen die Lilien im Januar tabellarisch glänzend da und haben auch nichts zu verschenken. "Wir haben uns eine gute Ausgangsposition erspielt und wollen so viele Punkte wie möglich holen", betonte auch Schnellhardt. Damit wäre indirekt die Frage nach den Zielen ja auch geklärt - ohne wirklich ausgesprochen zu werden.

Weitere Informationen Ende der weiteren Informationen