Lilien-Trainer Torsten Lieberknecht warnt vor Fortuna Düsseldorf.

Der SV Darmstadt 98 befindet sich aktuell in Topform. Die Lilien wollen ihre starke Serie auch am Freitag im Heimspiel gegen Fortuna Düsseldorf fortsetzen.

Audiobeitrag

Audio

Pressekonferenz: Darmstadt 98 vor dem Spiel gegen Fortuna Düsseldorf

Lieberknecht nach dem Bremen-Sieg.
Ende des Audiobeitrags

Der SV Darmstadt 98 will sich im Spitzentrio der 2. Fußball-Bundesliga festsetzen. "Wir haben in den letzten Wochen gezeigt, dass wir auf alles reagieren können, was der Gegner anbietet", sagte Cheftrainer Torsten Lieberknecht einen Tag vor dem Freitagsspiel (18.30 Uhr) gegen Fortuna Düsseldorf.

Lieberknecht motiviert seine Mannschaft

"Wir müssen von Anfang an klarmachen, dass sie hier am Bölle keine Chance haben. Wir wollen auf dem Platz brennen und alles raushauen." In zwölf Zweitligaspielen ging es bei diesen zwei Klubs immer um alles oder nichts: Unentschieden gab es nicht. Siebenmal gewannen die Düsseldorfer und fünfmal die Lilien.

Nicht nur deshalb warnte Darmstadts Coach davor, die Gäste nicht zu unterschätzen. "Ich freue mich wahnsinnig auf das Duell zweier Traditionsmannschaften", sagte Lieberknecht. "Düsseldorf darf nicht am derzeitigen Tabellenstand gemessen werden. Sie haben einen extrem gut zusammengestellten Kader und enorme individuelle Klasse in ihren Reihen."

Nur Schnellhardt fällt aus

Der Ex-Bundesligist aus dem Rheinland steht derzeit auf dem 13. Tabellenplatz. Der Dritte aus Darmstadt hat so gut wie keine Personalsorgen. Bis auf Mittelfeldspieler Fabian Schnellhardt sind alle einsatzfähig. "Alle sind im Training und in einer guten körperlichen Verfassung", versicherte Lieberknecht. Das Fundament für die Fortsetzung der starken Serie - 19 Punkte aus den vergangenen sieben Ligaspielen - ist somit gelegt.

So könnte Darmstadt 98 gegen Fortuna Düsseldorf spielen:

Mögliche Lilien-Aufstellung gegen Düsseldorf