Marvin Mehlem von Darmstadt 98 gegen Enrico Valentini vom 1. FC Nürnberg

Nach dem unglücklichen Pokal-Aus in Kiel geht es in der zweiten Liga für Darmstadt 98 um wichtige Punkte gegen die strauchelnden Nürnberger. Dabei müssen die Lilien auf ihren Topscorer verzichten.

Audiobeitrag

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Anfang: "Wir werden häufiger den langen Ball spielen müssen"

Markus Anfang, Trainer von Darmstadt 98
Ende des Audiobeitrags

Darmstadt 98 bekommt es am Samstag (13 Uhr) in der zweiten Liga mit dem 1. FC Nürnberg zu tun. Während die bittere Niederlage im Elfmeterschießen in Kiel psychisch einigermaßen verdaut scheint, haben die Lilien körperliche Blessuren aus dem Norden mitgebracht.

Anfang plant mit langen Bällen

So müssen die Südhessen auf Tobias Kempe verzichten, der sich eine Wadenzerrung zugezogen hat. Ebenfalls unwahrscheinlich ist der Einsatz von Felix Platte (muskuläre Probleme), während Neuzugang Samuele Campo nach Quarantäne zumindest in den Kader rücken könnte.

Lilien Trainer Markus Anfang glaubt zu wissen, was ihn gegen die Franken erwartet: "Sie werden sehr früh pressen, wir werden in der Spieleröffnung häufiger den langen Ball spielen müssen", sagte er auf der Pressekonferenz. "Es wird eine Herausforderung für uns, es im Zentrum kompakt zu machen."

Nürnberg ohne Schäffler und Hack

Nürnberg hinkt weit hinter den eigenen Erwartungen her und steht in der Tabelle zwei Punkte hinter den Lilien. Zudem haben auch sie personelle Sorgen: Mit Manuel Schäffler, Robin Hack und Felix Lohkemper fehlen die drei treffsichersten Stürmer des FCN.

Nicht nur deshalb wittert Darmstadt seine Chance - jetzt und in den kommenden Spielen. "Wir können in den nächsten Wochen einen entscheidenden Schritt machen", so Anfang mit Blick auf die nächsten Gegner Nürnberg, Osnabrück und St. Pauli, die sich allesamt in der Tabellenregion der Lilien im unteren Mittelfeld bewegen.

"Wir müssen uns halt dagegen wehren"

Mitnehmen wollen die Lilien ihren Aufwärtstrend, der trotz des Last-Minute-Remis in Regensburg und der Pokal-Niederlage zu sehen war. Daran will auch Anfang anknüpfen. "Wir haben in der jüngsten Vergangenheit viele gute Spiele gemacht", sagte er. "Die Rückschläge, die wir bekommen, sind viele gewesen. Aber wir müssen uns halt dagegen wehren."

So könnte Darmstadt 98 gegen Nürnberg spielen.