Jubel SV Darmstadt 98

Der SV Darmstadt 98 lädt zum echten Top-Spiel ans Böllenfalltor. Gegen den Tabellenführer FC St. Pauli sind die Lilien extrem motiviert - und verzichten auf jedwedes "Gedöns" rund um die Partie.

Audiobeitrag

Audio

Audioseite Lieberknecht: "Freuen uns auf das Kräftemessen"

Torsten Lieberknecht auf Schalke
Ende des Audiobeitrags

Torsten Lieberknecht musste selbst ein bisschen schmunzeln bei der Frage. Klar, das Spiel seines SV Darmstadt 98 gegen den FC St. Pauli am Samstag (13.30 Uhr) ist ohne Frage das absolute Top-Spiel der 2. Bundesliga am Wochenende. Aber findet da nicht auch noch eine andere Partie statt? Mit zwei klangvollen Namen? "Es ist lustig zu sehen, dass dieses Spiel das Spitzenspiel ist, wenn am gleichen Spieltag auch Bremen gegen Schalke spielt", führte der Lilien-Trainer aus.

Hat er auch nicht unrecht, der Trainer des Tabellenvierten. Aber da am Samstag nunmal der Tabellenführer aus Hamburg am Böllenfalltor seine Aufwartung macht, steigt das absolute Top-Spiel nun einmal in Darmstadt. Und wer in den vergangenen Wochen die Leistungen der vier Clubs, Darmstadt, St. Pauli, Schalke, Bremen gesehen hat, wird diese Aussage nicht nur mit der Punkte-Frage beantworten. Da treffen wirklich zwei Top-Teams aufeinander - Vorhang auf!

Lilien brauchen "eine Sahneleistung"

Und die Lilien? Die haben richtig Bock auf diese Partie. Das wird vor der Begegnung mehr als deutlich. "Die Lust auf das Spiel steigert sich von Tag zu Tag", betonte Lieberknecht mit Nachdruck am Donnerstag. "Wir freuen uns auf dieses Kräftemessen."

Lieberknecht, der mit seinem Team vor auskauftem Haus antreten darf, weiß aber auch, dass sein Team extrem gefordert werden wird. "Wir brauchen eine Sahneleistung", ist sich der Lilien-Coach sicher. Auch, weil er die Fähigkeiten, die den Hamburger Stadtteilverein an Platz eins gebracht haben, gut einschätzen kann.

Nur kontrollierte Offensive?

"St. Pauli kann perfekt umschalten. Wir brauchen eine aufmerksame Defensive", so Lieberknecht. Volle Offensive dürfte aus südhessischer Sicht nicht gefragt sein. Es wird interessant sein zu sehen, welche Herangehensweise der Lilien-Coach, der nahezu komplett aus dem Vollen schöpfen kann, wählen wird.

Die Herangehensweise in Sachen Tabelle hat der SV98-Trainer schon längst gewählt. Dass die Südhessen mit einem Sieg gar auf Rang eins des Tableaus springen könnten, wird in Darmstadt innerhalb der Mannschaft nicht thematisiert.

"Wir machen alles wie bislang auch"

"Da reden wir ganz wenig drüber. Mit dem Tabellen-Gedöns haben wir nicht viel am Hut", bekräftigt Lieberknecht und betont: "Wir machen alles wie bislang auch." Nur dass die Bedeutung des Spiels diesmal ein klein wenig höher ist als sonst.

So könnten die Lilien spielen:

So könnten die Lilien gegen St. Pauli spielen