Enttäuschung bei Darmstadt 98 in Bochum

Ein später Doppelschlag vermasselt den Lilien in Bochum den Start ins neue Jahr. Während das Team noch an der Niederlage zu knabbern hat, stellt sich Neuzugang Thomas Isherwood in Darmstadt vor.

Audiobeitrag

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Lilien verlieren in Bochum

Markus Anfang ist nach dem Bochumer Doppelschlag geschockt.
Ende des Audiobeitrags

Leere Hände statt Auswärtssieg: Bei Darmstadt 98 war die Enttäuschung nach dem 1:2 in Bochum am Samstag groß. "Das tut extrem weh. Wir haben gegen einen richtig guten Gegner ein richtig gutes Spiel gemacht", sagte Tobias Kempe.

Anfang: "Wir hätten etwas holen müssen"

Jener Kempe war der Hauptdarsteller einer wilden Schlussphase. In der 80. Minute brachte er seine Darmstädter mit einem traumhaften Freistoß in Führung. Nur zwei Minuten später unterlief dem 31-Jährigen dann ein Eigentor. Durch den Treffer des Bochumers Milos Pantovic in der 84. Minute blieben die Lilien am Ende sogar komplett ohne Punkte. Ein Rückschlag nach den guten Partien und Ergebnissen vor der Weihnachtspause.

"Das tut wahnsinnig weh. Wir müssen hier keineswegs verlieren, wir waren sogar näher an einem Sieg als an einem Unentschieden", fasste es Trainer Markus Anfang zusammen. "Wir hätten etwas holen müssen. Aber nun müssen wir uns an die eigene Nase fassen, weil wir nicht in an der Lage waren, es hintenheraus zu verteidigen."

Neuzugang Isherwood schon im Training dabei

Beim Verteidigen soll in Zukunft ein neuer Mann helfen: Thomas Isherwood, der vom schwedischen Erstligisten Östersunds FK nach Südhessen wechselt und einen Vertrag bis 2024 unterschrieben hat. Bereits am Sonntag mischte der 22-Jährige im Training mit.

"Darmstadt ist ein ambitionierter und starker Club", sagte er im Anschluss. "Ich möchte schnell ins Team kommen und der Mannschaft helfen, Spiele zu gewinnen." Der Innenverteidiger, der zwischen 2015 und 2018 in der Jugend des FC Bayern München spielte, bezeichnet den Wechsel zu den Lilien als "nächsten Schritt in meiner Karriere". Außerdem sei nach Spielen in der schwedischen U21 nun die A-Nationalmannschaft ein "großes Ziel".

Vom Drama in Bochum hat der neue Mann übrigens zunächst nichts mitbekommen. "Ich habe die erste Halbzeit gesehen, aber danach hat mein Stream nicht mehr funktioniert", berichtete er. "Aber ich habe mir danach die Highlights angeschaut."

Thomas Isherwood bei seiner Vorstellung in Darmstadt