Holland und Kempe jubeln.

Der SV Darmstadt 98 hat die Verträge von Kapitän Fabian Holland und Tobias Kempe verlängert. Zuvor hatte es einen "Härtefall" gegeben: Publikumsliebling Yannick Stark fällt dem Umbruch zum Opfer und muss die Lilien verlassen.

Die Zahlen sprechen eigentlich eine deutliche Sprache. 20 Einsätze in dieser Saison, die vergangenen sechs Spiele alle von Beginn an: Die Leistungsdaten von Yannick Stark entsprechen denen eines Stammspielers und Leistungsträgers. Dennoch erhält der gebürtige Darmstädter bei den Lilien keinen neuen Vertrag mehr. Zum Saisonende ist Schluss.

"Wir mussten ihm leider mitteilen, dass wir den Vertrag nicht verlängern", sagte der Sportliche Leiter des Vereins, Carsten Wehlmann, am Mittwochabend. Damit ist für Stark nach fünf Jahren bei den Lilien Schluss. Kein einfacher Entschluss, das gibt auch Wehlmann zu: "Es war ein Härtefall."

Bei den Lilien laufen mehrere Verträge aus

Der Lilien-Macher sprach bei der Entscheidung auch davon, dass die Südhessen aufgrund der Corona-Krise sparen müssten. Eine Wahrheit könnte aber auch der Trainer-Wechsel im Sommer sein. Neu-Coach Markus Anfang dürfte bei allen Personal-Entscheidungen eine entscheidende Rolle spielen. Und da ist es unwichtig, wie viele Spiele Stark unter dem jetzigen Coach Dimitrios Grammozis gemacht hat.

Hinzu kommt: Bei den Darmstädtern laufen gleich ein dutzend Verträge im Sommer aus. Ein Schnitt musste so oder so her. Das Gesicht der Lilien, es wird anders aussehen in der kommenden Saison. Mit dabei sein werden aber in jedem Fall Immanuel Höhn und Patrick Herrmann. Beide Defensiv-Spezialisten erhielten am Donnerstag einen neuen Kontrakt.

Neue Verträge auch für Kempe und Holland

Gleiches gilt für die Leistungsträger Fabian Holland und Tobias Kempe: Der Kapitän und der Freistoß-Spezialist wurden jeweils mit einem neuen Arbeitspapier bis Juni 2021 ausgestattet. Das Lilien-Personal-Puzzle nimmt also immer mehr Form an. Härtefälle inklusive.