Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Darmstadt 98 holt Punkt in Braunschweig

Spielszene Eintracht Braunschweig - SV Darmstadt

Darmstadt holt einen Punkt in Braunschweig und bleibt seit drei Spielen ungeschlagen. Torwart Schuhen wird zum Elfmeterkiller und die Elf wird gefürchtet wie Atletico.

Darmstadt 98 hat mit einem 1:1 bei Konkurrent Eintracht Braunschweig einen wichtigen Punkt im Abstiegskampf geholt. Das Führungstor der Lilien durch Victor Palsson (13.) hatte Braunschweigs Nick Proschwitz mit einem Foulelfmeter schnell ausgeglichen (16.). Proschwitz‘ zweiten Elfer hielt Darmstadts Keeper Marcel Schuhen (25.). Serdar Dursun, der Toptorjäger der vergangenen Wochen, blieb diesmal blass.

Braunschweigs Trainer vergleicht Lilien mit Atletico

Das Kompliment war nett gemeint, wenn auch mit Hintergedanken formuliert: Braunschweigs Trainer Daniel Meyer hatte den SV Darmstadt 98 vor der Partie mit Atletico Madrid verglichen. Tatsächlich traten die Lilien in den jüngsten Spielen ähnlich unangenehm wie die Spanier unter Diego Simeone auf. Aus einer kompakten Defensive schalteten sie schnell um und blieben unausrechenbar.

Das ging bei der Partie in Braunschweig so weit, dass mit einem Akteur die Lilien wohl selbst nicht als wichtigen Mann gerechnet hatten: Erich Berko rückte erst kurz vor dem Anpfiff für den an der Hüfte verletzten Mathias Honsak auf die linke offensive Seite. Und Berko leitete in der 13. Minute gleich den Führungstreffer der Lilien ein. Er sprintete über links durch und legte dann überlegt in den Rücken der Abwehr, wo Palsson den Angriff mit einem straffen Innenriststoß unter die Latte veredelte.

Dursun lange in Schach gehalten

Palsson hatte sich vor der Partie den Ärger seines Trainers eingehandelt, weil er im "kicker" einen Abgang des Mittelstürmers Dursun angedeutet hatte. Markus Anfang hatte Palsson daraufhin öffentlich gerügt. Dursun selbst kam zu zwei guten Torgelegenheiten, wurde aber von seinem Braunschweiger Bewacher Oumar Diakhité weitgehend in Schach gehalten.

Insgesamt wirkten die Hausherren griffiger, nach einer halben Stunde hatten sie stattliche 73 Prozent der Zweikämpfe gewonnen. Nur drei Minuten nach der Führung glichen sie sodann durch einen Elfmeter aus. Der nach einer Sperre zurückgekehrte Fabian Holland war seinem Gegenspieler Fabio Kaufmann in die Hacken gelaufen – Proschwitz verwandelte sicher zum 1:1.

Schuhen ahnt bei beiden Elfmetern die richtige Ecke

War Lilien-Keeper Schuhen bei diesem ersten Elfer noch mit der Hand am Ball gewesen, wurde er für seine Antizipation in der 25. Minute belohnt: Nach einem Handspiel von Palsson trat wiederum Proschwitz an, scheiterte mit seinem Schuss in die linke Ecke aber an Schuhen. Der sprang gedankenschnell auf, um auch den Nachschuss zu verhindern.

Das Spiel verlief hochspannend und blieb intensiv. Bis zur Halbzeit gab es fünf gelbe Karten und von außen immer wieder unwirsche Ansagen. Die Darmstädter bedachten den gegnerischen Stürmer Dong-Won Ji bei einer Verletzungspause mit dem Ruf: "Steh auf, verdammte Sch…" Und in der zweiten Halbzeit gab es die Ansage: "Bei jeder Aktion heult ihr." Auch hier erinnerte der Darmstädter "trash talk" an Simeones Atletico Madrid.

Viele Nickligkeiten in der zweiten Hälfte

Nach der Pause kamen beide Teams gleichsam engagiert aus der Pause. Tim Skarke verpasste zuerst für die Gäste, postwendend hatte Eintrachts Kaufmann das 2:1 auf dem Fuß. Darmstadt zog sich ohne Ball weiterhin tiefer und kompakt zurück. So hatte Braunschweig den Ball, die Südhessen aber die klareren Angriffe.

Im Laufe der zweiten Halbzeit übernahmen die Lilien mehr das Kommando und gewannen gerade im Zentrum die wichtigen Zweikämpfe. Ein Spielfluss kam aber aufgrund der vielen Nickligkeiten auf beiden Seiten nicht mehr zustande. In der Schlussphase war Schuhen wiederum gegen Proschwitz und Martin Kobylanski zur Stelle. Fünf Minuten vor dem Ende traf Darmstadts Berko ins Tor - der Treffer wurde allerdings wegen klarer Abseitsstellung annulliert. Der Offensivspieler war mit 34 km/h der schnellste Spieler auf dem Platz und rechtfertigte seine Aufstellung mit einer engagierten Leistung.

Lilien wärmen sich in Fan-Shirts auf

Eine besondere Aktion hatten die Lilien übrigens vor dem Anpfiff gezeigt: Sie waren in Aufwärmshirts der Fans aufgelaufen. Trainer Anfang sagte dazu bei "Sky": "So signalisieren wir, dass der Fußball die Fans braucht."

Bis zur Rückkehr der Zuschauer müssen die Verantwortlichen für das Feuer von außen sorgen. In diesem Punkt stehen sie Atletico Madrid jedenfalls in nichts nach.

Weitere Informationen

Eintracht Braunschweig – Darmstadt 98 1:1 (1:1)

Braunschweig: Fejzic - Wiebe, Behrendt, Diakhite, Klaß - Wydra (80. Kobylanski), Nikolaou – Kaufmann (90. Otto), Kroos, Ji (74. Bär) - Proschwitz.
Darmstadt: Schuhen - Herrmann, Pfeiffer Höhn, Holland - Palsson, Rapp - Skarke, Mehlem (78.Kempe), Berko – Dursun (90. Platte)

Tore: 0:1 Palsson (13.), 1:1 Proschwitz (17./FE)

Gelbe Karten: Wiebe, Behrendt, Wydra, Nikolau, Kroos, Proschwitz / Pfeiffer, Holland, Palsson, Dursun
Schiedsrichter: Gerach (Landau)
Besondere Vorkommnisse: Proschwitz vergibt HE (25.)

Ende der weiteren Informationen

Sendung: hr-iNFO, 20.03.2021, 15.00 Uhr