Darmstadt 98 feiert einen weiteren Meilenstein beim Umbau des Stadions. Nachdem das kalte Wetter die Arbeiten zuletzt behindert hatte, soll es nun mit großen Schritten voran gehen.

Audiobeitrag

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Grundsteinlegung für die neue Haupttribüne am Böllenfalltor

Grundsteinlegung bei Darmstadt 98 mit Stadtkämmerer André Schellenberg, Geschäftsführer Michael Weilguny, Oberbürgermeister Jochen Partsch, Präsident Rüdiger Fritsch
Ende des Audiobeitrags

Wo sonst zahlreiche Fans dem SV Darmstadt 98 zujubeln, herrscht aktuell gähnende Leere. Aber auch ohne Corona hätten in den letzten Monaten deutlich weniger Menschen als zu Bundesliga-Zeiten Platz gefunden: Das Böllenfalltorstadion wird seit Ende 2018 umgebaut. Mit der Grundsteinlegung der Haupttribüne ist dabei am Montag der nächste Meilenstein erfolgt.

Trikot und Tageszeitung im Grundstein

Gemeinsam mit Oberbürgermeister Jochen Partsch (Grüne) und Stadtkämmerer André Schellenberg (CDU) standen Geschäftsführer Michael Weilguny und Präsident Rüdiger Fritsch am Montagmittag gut gelaunt auf der Baustelle. In die Grundsteinkapsel verstauten sie ein aktuelles Lilien-Trikot und eine Ausgabe des Darmstädter Echo vom 1. März, bevor sie symbolisch versiegelt wurde.

"Es macht unheimlich Spaß, den Fortschritt auf der Baustelle zu beobachten", so Fritsch. "Mit jedem verlegten Stein kommen wir unserem Ziel von adäquaten Räumlichkeiten für unsere Zuschauer, Sport, Sponsoren, Medien und Sicherheitsträger näher." Auf der neuen Haupttribüne sollen laut Weilguny zukünftig rund 3.000 Menschen Platz finden. 1.500 Tickets gehen demnach in den normalen Verkauf, hinzu kommen 900 Business-Seats und 19 Logen, weitere Plätze sind unter anderem für Medienvertreter und Rollstuhlfahrer reserviert.

Laut Verein soll der Neubau der Haupttribüne 26,7 Millionen Euro kosten, der gesamte Stadionumbau 46,7 Millionen. Die Stadt Darmstadt steuert demnach einen Investitionskostenzuschuss von 21 Millionen bei, das Land Hessen weitere 3,5 Millionen. Die restlichen 22,2 Millionen sind Eigen- und Fremdkapital von Darmstadt 98.

Videobeitrag

Video

zum Video Weilguny: Freuen uns auf geile Atmosphäre am Böllenfalltor

Michael Weilguny, Geschäftsführer Darmstadt 98
Ende des Videobeitrags

"Es wird schnell wachsen"

Während die vier Herren bei der symbolischen Grundsteinversiegelung noch etwas zaghaft zu Werke gingen, sollen die Profis auf der Baustelle deutlich zügiger unterwegs sein. Nachdem das kalte Wetter die Arbeiten zuletzt behindert hatte, stehen nun bald schon Fertigteile wie die Stufen bereit. "Es wird schnell wachsen", versprach Architekt Gunter Weyrich.

"Wir gehen mit großen Schritten voran", sagte auch Weilguny. Bis zum Sommer solle der Rohbau abgeschlossen sein, dann folgt der Stahlbau. Zu Beginn der Saison 2022/2023 wollen die Lilien den Neubau komplett abgeschlossen haben, der dann auch wieder allen Sicherheitsanforderungen entsprechen wird. Und in dem hoffentlich auch wieder zehntausende Darmstadt-Fans ihr Team feiern werden.