Dimitrios Grammozis
Lilien-Trainer Dimitrios Grammozis Bild © Imago

Darmstadt 98 tritt am Sonntag bei Greuther Fürth an. Neben dem schnellen Spiel der Franken macht sich Lilien-Trainer Dimitrios Grammozis auch über eine andere Sache Gedanken.

Trainer Dimitrios Grammozis vom Fußball-Zweitligisten SV Darmstadt 98 erwartet beim Tabellennachbarn SpVgg Greuther Fürth eine intensive Partie. "Die Fürther haben in den letzten Spielen vor allem zu Hause gezeigt, dass sie ein sehr hohes Tempo gehen", sagte Grammozis am Freitag mit Blick auf das Auswärtsspiel am Sonntag (13.30 Uhr).

"In diesem Tempo müssen wir natürlich bestehen. Aber wir sind positiv gestimmt, dass wir ein gutes Spiel machen und an die Leistung vom Spiel gegen Regensburg anknüpfen", sagte er. Der Tabellenelfte Fürth hat einen Punkt mehr auf dem Konto als die Lilien auf Rang zwölf.

So könnte Darmstadt 98 spielen:

Mögliche Lilien-Aufstellung in Fürth
Bild © hessenschau.de

Dass seine Mannschaft in den vergangenen drei Spielen zwei Siege gegen Hamburg und Kiel und ein Unentschieden gegen Regensburg geholt hat, ist für Grammozis ein Verdienst aller Spieler, obwohl in der Öffentlichkeit oft einzelne Spieler hervorgehoben würden. "Ich habe das Gefühl, dass in der letzten Zeit immer nur über zwei, drei Spieler bei uns gesprochen wird", sagte er. "Das ist ein bisschen ungerecht gegenüber den anderen Jungs."

Für die Partie in Fürth wieder zur Verfügung steht Kapitän Fabian Holland nach abgesessener Gelbsperre. Defensivmann Victor Pálsson hat seine Adduktorenprobleme überwunden. Verteidiger Sebastian Hertner konnte nach Rippenbruch nur individuell trainieren und wird fehlen, ebenso wie die Langzeitverletzten Felix Platte, Slobodan Medojevic, Max Grün, Rouven Sattelmaier und Selim Gündüz.

Sendung: hr-fernsehen, heimspiel! bundesliga, 7.4.2019, 22.05 Uhr