Kevin Großkreutz beim Training.
Kevin Großkreutz wechselt zum KFC Uerdingen. Bild © Imago

Der SV Darmstadt 98 und Kevin Großkreutz gehen nach nur einer Saison schon wieder getrennte Wege. Der Weltmeister von 2014 verlässt den Zweitligisten Richtung 3. Liga.

Das Kapitel Kevin Großkreutz ist bei Darmstadt 98 nach nur einem Jahr wieder beendet. Die Lilien gaben am Donnerstag die Trennung bekannt. Großkreutz wechselt zur neuen Saison zum ambitionierten Drittligisten KFC Uerdingen. Über die Ablösemodalitäten haben beide Seiten Stillschweigen vereinbart. "Danke für deinen Einsatz und alles Gute für die Zukunft, Kevin", verabschiedeten die Südhessen den Verteidiger auf Twitter.

Großkreutz stieß erst im vergangenen Sommer zum SV 98. Beim VfB Stuttgart war er kurz zuvor wegen einiger Eskapaden aus dem Kader gestrichen worden. Im beschaulichen Darmstadt wollte der inzwischen 29-Jährige den Neuanfang wagen. Das hat er nur bedingt geschafft.

Kevin Großkreutz wird in der kommenden Saison nicht mehr für die #Lilien auflaufen. Der 29-Jährige wechselt zum Drittligisten @KFC_Uerdingen . Danke für deinen Einsatz und alles Gute für die Zukunft, Kevin! ✊ #sv98

[zum Tweet mit Bild]

Dreijahresvertrag in Uerdingen

Bei den Lilien kam Großkreutz auf 27 Zweitliga-Einsätze, schoss drei Tore und bereitete drei weitere vor. Während Ex-Trainer Torsten Frings noch weitestgehend auf den Rechtsverteidiger baute, kam er in der zweiten Saisonhälfte nicht mehr regelmäßig zum Einsatz. Immerhin abseits des Platzes sorgte der häufiger durch Eskapaden aufgefallene Profi für keine weiteren Nachrichten.

In Uerdingen ist man von den Qualitäten des Rechtsverteidigers weiter überzeugt. "Für uns zählt weniger der Name als die spielerische Qualität, die Kevin Großkreutz mitbringt. Er wird die Mannschaft sicher noch einmal enorm verstärken können und bringt viel Erfahrung mit, von der wir profitieren werden", sagte KFC-Geschäftsführer Nikolas Weinhart. Großkreutz hat einen Dreijahresvertrag unterschrieben.

Sendung: hr3, 5.07.2018, 15 Uhr