Darmstädter Spieler und Trainer Grammozis beim Lauftraining

Am Böllenfalltor rollt wieder der Ball: Der SV Darmstadt 98 hat am Dienstag die erste Trainingseinheit der Sommervorbereitung absolviert. Trotz zahlreicher Neuzugänge ist die Kaderplanung noch nicht abgeschlossen.

Videobeitrag

Video

zum Video Die Lilien trainieren wieder

Die Lilien auf dem Trainingsplatz
Ende des Videobeitrags

Mit sieben Neuzugängen hat Fußball-Zweitligist SV Darmstadt 98 am Dienstag die erste Trainingseinheit der Saisonvorbereitung auf dem Platz absolviert. "Es macht unheimlich viel Spaß, hier mit den Jungs zusammenzuarbeiten. Man merkt auch, dass die Neuen frischen Wind reinbringen", sagte Trainer Dimitrios Grammozis nach dem rund eineinhalbstündigen Aufgalopp, der aus Laufrunden, Fitness- und Stabilisationsübungen, Passformen sowie einem kleinen Trainingsspiel bestand.

Bereits am Vortag hatte die Mannschaft einen Laktattest absolviert. Mit den Ergebnissen zeigten sich der Coach und allen voran Athletiktrainer Kai Peter Schmitz sehr zufrieden.

Kaderplanung noch nicht abgeschlossen

Obwohl der Kader laut Grammozis eine gute Qualität habe, sind die Personalplanungen bei den Lilien noch nicht abgeschlossen. "Ich glaube, dass wir auf der Innenverteidiger-Position noch etwas machen müssen", sagte der 40-Jährige. Ob der Verein noch in diesem Sommer einen Nachfolger für Mittelfeldspieler Marvin Mehlem suchen muss, ist nach wie vor offen.

Er könne nur das Sportliche beurteilen, sagte Grammozis. Mehlem sei ein ganz wichtiger Spieler. "Ich hoffe natürlich, dass er uns erhalten bleibt." Der 21-Jährige wurde zuletzt unter anderem mit dem VfB Stuttgart und dem 1. FC Nürnberg in Verbindung gebracht.

Videobeitrag

Video

zum Video Lilien-Trainer Grammozis zum Trainingsstart

Dimitrios Grammozis
Ende des Videobeitrags

Auch der Sportliche Leiter Carsten Wehlmann betonte den Stellenwert Mehlems und bekräftigte noch einmal, dass für den gebürtigen Karlsruher derzeit kein Angebot vorliege. Selbst eine Verlängerung seines Vertrags in Darmstadt über 2020 hinaus ist möglich. "Wir haben die Gespräche rechtzeitig aufgenommen und sind weiterhin in Gesprächen", sagte Wehlmann, der spätestens bis zum Ende der Transferperiode am 2. September das Torhüter-Trio komplettieren, einen vierten Innenverteidiger verpflichten und nach einem zentralen Mittelfeldspieler Ausschau halten will.

Zuversichtlich ist der SV98 um Coach Grammozis auch bei Angreifer Serdar Dursun, um den sich zuletzt ebenfalls Wechselgerüchte rankten. "Der Serdar weiß, was er an uns hat", sagte der Trainer. "Wir gehen zu 100 Prozent davon aus, dass er uns erhalten bleibt."

Weitere Informationen

Die bisherigen Neuzugänge des SV Darmstadt 98

  • Braydon Manu (Hallescher FC)
  • Tim Skarke (1. FC Heidenheim)
  • Patric Pfeiffer (Hamburger SV)
  • Fabian Schnellhardt (MSV Duisburg)
  • Marcel Schuhen (SV Sandhausen)
  • Mandela Egbo (Borussia M'gladbach II)
  • Erich Berko (Dynamo Dresden)
Ende der weiteren Informationen

Nach zwei zehnten Plätzen in Folge wollen sich die Südhessen in puncto Saisonziel vorerst zurückhalten. Es gehe zunächst darum, den kleinen Umbruch nach den Abgängen (unter anderem Torwart Daniel Heuer Fernandes zum Hamburger SV) zu bewältigen und die neuen Spieler zu integrieren, wie Grammozis erklärte. "Unser Ziel ist es jetzt erstmal, gut in die Saison zu starten. Wenn wir einen guten Start gehabt haben, werden wir weiter sehen."

Die ersten Testspiele der Sommervorbereitung bestreitet Darmstadt 98 am 26. Juni (18.30 Uhr) bei Rot-Weiß Darmstadt, am 29. Juni (15 Uhr) bei SV 1919 Münster sowie am 5. Juli (18 Uhr) bei SV Alemannia Haibach. Vom 7. bis zum 14. Juli geht es für die Lilien ins Trainingslager in Fulpmes im Stubaital (Österreich).