Der SV Darmstadt 98 geht nach dem Spiel in Hannover ins Quarantäne-Trainingslager. Dafür hat Coach Markus Anfang schon jetzt Ideen, weiß aber nicht, ob die etwas für seine Spieler sind.

Audiobeitrag

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Anfang: "Früher hätte man gesagt, nimm ein Buch mit"

Markus Anfang
Ende des Audiobeitrags

Ob seine Spieler regelmäßig Bücher lesen, weiß Markus Anfang nicht – der Lilien-Trainer hält das vor dem anstehenden Quarantäne-Trainingslager in Gernsheim aber für eine gute Idee. "Früher hätte man gesagt, die Jungs nehmen sich mal ein Buch mit. Ich weiß nicht, wer das noch macht", sagte der Coach. Seine Kinder, verriet Anfang, jedenfalls nicht. "Das wäre eine Maßnahme, aber wahrscheinlich werden sie sich eher an den Laptop setzen."

Dem Trainer dürfte das egal sein, solange sich sein Team an die strengen Quarantäne-Regeln hält. Das Ziel bleibt: Den Spielbetrieb ohne weitere Corona-Infektionen durchziehen und die Saison zu Ende bringen. Deshalb findet Anfang auch: "Trainingslager beschreibt die Maßnahme eher weniger. Es ist eher ein Quarantäne-Hotel."

Lange Verletztenliste

Dort beziehen die Spieler in der kommenden Woche Einzelzimmer, essen nicht in der großen Runde und fahren einzeln zum Training. "Wir werden versuchen, die Trainingseinheiten so zu legen, dass sie den Tag füllen", so der Lilien-Coach. Los geht es am 12. Mai – vorher steht für die Darmstädter aber am Freitag (18.30 Uhr) erst einmal die Partie bei Hannover 96 an. Sportlich stehen die Lilien nach dem Klassenerhalt auf festen Beinen, personell allerdings könnte es eng werden.

Anfang hatte sich extra Notizen gemacht, um keinen seiner angeschlagenen Schützlinge zu vergessen. Denn neben den Langzeitverletzen Patric Pfeiffer, Aaron Seydel, Adrian Stanilewicz und Silas Zehnder drohen nun, weitere Spieler auszufallen. "Mathias Wittek hat immer wieder Probleme mit der Muskulatur und kann nicht trainieren. Erich Berko hat gegen Bochum einen Schlag auf den Fuß bekommen, weshalb er nicht mittrainieren konnte", sagte Anfang.

"Ein paar Dinge korrigieren"

Berko habe die Einheit am Dienstag abbrechen müssen, am Mittwoch war für Tobias Kempe mit Oberschenkelproblemen vorzeitig Schluss. "Er ist auf dem Weg zum Doc, bei ihm haben wir aber noch keine Rückmeldung", so Anfang. Felix Platte fällt mit Adduktorenproblemen aus. Der Stürmer wird zudem keinen neuen Vertrag bei den Lilien erhalten.

Von der langen Verletztenliste oder dem Fakt, dass sie den Klassenerhalt bereits geschafft haben, werden sich seine Spieler in den verbliebenen Partien nicht aus dem Tritt bringen lassen, davon ist Anfang überzeugt. "Es war bislang eine verrückte Saison, deswegen glaube ich schon, dass die Jungs ein paar Dinge gerne noch korrigieren möchten", sagte er. "Wir werden alles dafür tun, einen guten Tabellenplatz zu erreichen."

Bibliothek im Hotel?

Dabei soll auch der Aufenthalt im Quarantäne-Hotel helfen. Das Risiko, sich mit dem Corona-Virus zu infizieren, soll so möglichst niedrig gehalten werden. "Wir werden alles dafür tun", sagte Anfang. Vielleicht packt er ja auch noch ein paar Bücher ein – für seine Spieler.

Sendung: hr1, heimspiel!, 08.05.21, 15.05 Uhr