Lilien
Stanislaw Iljutschenko jubelt nach dem Siegtreffer, die Lilien sind am Boden. Bild © Imago

Rückschlag für den SV Darmstadt 98 im Tabellenkeller der 2. Bundesliga: Die Lilien bleiben nach einer Niederlage gegen den MSV Duisburg auf dem Relegationsplatz stecken.

Videobeitrag

Video

zum Video Schuster: "Ärgert uns brutal"

Ende des Videobeitrags

Der SV Darmstadt 98 bleibt nach einer Heimniederlage gegen den MSV Duisburg Drittletzter in der 2. Liga. Die Mannschaft von Trainer Dirk Schuster verlor am Sonntag mit 1:2 (1:1) gegen die Zebras und bleibt damit auf dem Abstiegs-Relegationsplatz. Ahmet Engin hatte die Gäste früh in Führung gebracht (17. Minute), Neuzugang Dong-Won Ji glich noch vor der Pause für die Lilien aus (37.). Kurz vor Spielende vergab dann zunächst Terrence Boyd den Sieg für die Hausherren (84.), ehe der Duisburger Stanislav Iljutcenko die Lilien bestrafte (85.).

Ji kontert Duisburger Führungstreffer

Lange hatte der Anpfiff der Partie auf der Kippe gestanden, weil der Platz im Stadion am Böllenfalltor komplett mit Schnee bedeckt war. Rund 50 Helfer und die Rasenheizung sorgten dafür, dass die 15.100 Zuschauer den Weg nicht umsonst auf sich nehmen mussten. Was sie im ersten Durchgang sahen, riss nur wenige vom Hocker: Die Lilien hatten mehr Ballbesitz, brachten aber wenig Zwingendes zustande. Und die Gäste brauchten nicht viele Möglichkeiten: Bei Engins Führungstreffer lieferte die gesamte Darmstädter Defensive nur Geleitschutz, der Duisburger traf unbedrängt (17.).

Der MSV zog sich danach weit in die eigene Hälfte zurück und hatte Glück, als Lilien-Neuzugang Joevin Jones volley übers Tor schoss (22.). Wenige Minuten vor der Pause dann der verdiente Ausgleich: Ji behielt im Getümmel Ruhe und Übersicht und schob flach aus wenigen Metern ein (37.).

Heuer Fernandes erst zur Stelle…

Nach dem Wechsel zeigte Daniel Heuer Fernandes wieder einmal, weshalb er einer der besten Torhüter in der 2. Bundesliga ist. Der Lilien-Schlussmann verhinderte sowohl gegen Lukas Fröde (65.) als auch gegen Iljutcenko (70.) mit glänzenden Reaktionen einen erneuten Rückstand der Hausherren.

Für Darmstadt hatte Jones den Führungstreffer auf dem Fuß, als er von Slobodan Medojevic rund 15 Meter zentral vor dem Duisburger Tor in Szene gesetzt wurde. Der 26-Jährige schloss allerdings viel zu überhastet ab, der Ball ging weit am Tor vorbei (60.).

…und dann im zweiten Anlauf bezwungen

Am Ende wurde es nochmal wild: Zunächst kam auf Darmstädter Seite der eingewechselte Terrence Boyd aus kurzer Distanz zum Abschluss - Zebras-Schlussmann Mark Flekken packte zu (83.). Auf der Gegenseite brachte ein Freistoß den Sieg für Duisburg: Bei einem Fröde-Kopfball war Heuer Fernandes erst noch stark zur Stelle, doch Iljutcenko grätschte den Abpraller zum 2:1 für die Gäste über die Linie (85.).

Weitere Informationen

SV Darmstadt 98 - MSV Duisburg 1:2 (1:1)

Darmstadt: Heuer Fernandes - Großkreutz, Bregerie, Sulu, Holland - Niemeyer (78. Stark), Medojevic (87. Rosenthal) - Kempe, Jones - Ji  -Platte (68. Boyd)  

Duisburg: Flekken - Hajri, Bomheuer, Nauber, Wolze - Fröde, Albutat - Engin, Stoppelkamp (90. Daschner) - Tashchy (73. Onuegbu), Iljutcenko (89. Bajic)   

Tore: 0:1 Engin (17.), 1:1 Ji (37.), 1:2 Iljutcenko (85.)

Gelbe Karten: Niemeyer, Medojevic, Ji - Bomheuer

Schiedsrichter: Koslowski (Berlin)
Zuschauer: 15.100                

Ende der weiteren Informationen