Marcel Schuhen

Dem SV Darmstadt 98 gehen vor dem Heimspiel gegen Fürth die Torhüter aus. Die Verletzung von Stamm-Keeper Marcel Schuhen tut den Lilien richtig weh. Doch noch gibt es einen Hoffnungsschimmer.

Audiobeitrag

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Mathias Honsak: gut umschalten und gewinnen

Mathias Honsak
Ende des Audiobeitrags

Es war ein einfacher Abschlag wenige Minuten vor dem Abpfiff beim Darmstädter 2:1-Sieg in Hamburg. Lilien-Torwart Marcel Schuhen, der den Erfolg beim HSV durch zahlreiche Paraden festhielt, verzog vor Schmerzen das Gesicht. "Muskuläre Probleme in der Wade", so die Diagnose nach den Untersuchungen der vergangenen Tage. Doch die Probleme gehen nicht weg.

Am Dienstag fehlte Schuhen abermals im Mannschaftstraining. Die Zeit wird so langsam knapp. Schon am Freitag empfangen die Darmstädter den Aufstiegskandidaten Greuther Fürth (18.30 Uhr) im Stadion am Böllenfalltor. Die Lilien hoffen, Schuhen mit einem Mix aus Behandlungen und leichtem Training doch noch fit zu bekommen. Sicher ist das jedoch ganz und gar nicht.

Ein Ausfall von Schuhen wäre ein mittelschweres Problem, da auch Ersatz-Torwart Florian Stritzel mit einer Verletzung zu kämpfen hat. Auch wenn Stritzel am Dienstag teilweise am Mannschaftstraining teilnehnen konnte, kommt für ihn das Fürth-Spiel wohl zu früh. Sprich: Mit Carl Klaus stünde den Lilien aktuell nur noch ein Torwart aus dem Profi-Kader zur Verfügung.

Honsak setzt auf HSV-Besieger-Taktik

Auch Offensiv-Allrounder Mathias Honsak ist die Torhüter-Problematik bekannt. Von den Journalisten am Dienstag scherzhaft darauf angesprochen, ob der Torwart-Job nicht auch etwas für ihn sei, antwortete er: "Wenn ich mich früher mit meinen Freunden getroffen haben, war ich schon das ein oder andere mal zum Spaß im Tor, aber in einem Liga-Spiel noch nicht."

Genaue Vorstellungen hat Honsak zur möglichen Marschroute der Lilien gegen den Aufstiegskandidaten aus Fürth. "Ich denke, das wird ein ähnliches Spiel wie gegen den HSV. Wir werden sicher hoch stehen. Da werden für uns die Räume auch sein, um die Bälle hinter die Abwehr zu spielen, um dann natürlich auch die Chancen zu nutzen."

Mit ihrem cleveren Umschaltspiel hatten die Lilien auch das Spitzenteam aus Hamburg geknackt. das soll nun auch gegen Fürth funktionieren - am besten mit Stammkeeper Schuhen. Und wenn das nicht klappt, könnte Trainer Markus Anfang ja immer noch auf Offensiv-Mann Honsak zurückgreifen. Geübt hat er das mit seinen Kumpels ja schon. Und groß genug ist er mit seinen 1,88 Metern auch.