Mathias Honsak Phillip Tietz SV Darmstadt 98 Jubel

Der SV Darmstadt 98 reitet auf der Erfolgswelle. Nur: Wo führt die noch hin? Gar in die Bundesliga? In Südhessen bleiben sie vorsichtig. Das Nachdenken können die Lilien aber auch nicht verhindern.

Audiobeitrag

Audio

Audioseite Honsak über Aufstiegsambitionen: "Erhöht nur den Druck"

Mathias Honsak Lilien
Ende des Audiobeitrags

Der Vergleich von Fabian Holland passt. Keine Frage. Es sei momentan so, findet der Kapitän des SV Darmstadt 98, dass das Team aus Südhessen auf einer Erfolgswelle reiten würde. Und das auch sehr gerne noch etwas länger tun würde. Nur: Wohin führt der Weg die Wellenreiter aus Darmstadt? Etwa zurück in die Bundesliga? Um das berüchtigte A-Wort, namentlich der Aufstieg, tänzeln die Lilien aber noch virtuos herum.

Auch wenn die nackten Zahlen eine andere Sprache sprechen. Seit Ende September hat das Team von Trainer Torsten Lieberknecht nicht mehr verloren, feierte zudem Siege gegen die Schwergewichte aus Bremen und Schalke. Nur noch zwei kleine Pünktchen trennen die Südhessen von einem direkten Aufstiegsrang. Warum also nicht forscher werden? "Das würde nur den Druck aufbauen", erwidert Angreifer Mathias Honsak.

Hauptsache kein Druck

Das böse Wort vom Aufstieg hört man daher auch nicht von ihm. "Ganz konkret sicher nicht", betont er. "Wenn es in den Kopf kommt, dann nur, wenn ich von Journalisten darauf angesprochen werde." Spielen die Lilien so weiter, dürften die Fragen danach aber mehr werden - und eventuell käme dann doch auch ein wenig Druck hinzu.

Aber genau das, also Druck, wollen sie eben nicht haben. Dann der hilft bekanntlich nicht, beim Surfen. Eine Welle nehmen und vorher darüber nachdenken? Wenig erfolgsversprechend. Der Lauf, den die Darmstädter gerade durchleben, ist auch das Resultat eines freien Kopfes. Warum zu viele Szenarien durchspielen, sagen sie sich bei den 98ern - wenn man nicht einfach weitersiegen kann? "Klar hilft es, wenn man nicht nachdenkt. Für uns ist das gerade überragend. Wir werden nichts anders machen", betont Honsak.

"Wir spielen gerade einfach sehr gut"

Denn was sie gerade machen in Darmstadt, das wirkt. "Wir spielen gerade einfach sehr gut und harmonieren in der Mannschaft überragend. Das sieht man auf dem Platz", schildert es Honsak und geht ein wenig ins Detail: "Hinten räumen wir gut ab und verteidigen super. Zudem brauchen wir in der Offensive wenige Chancen." Das alles sind Zutaten eines Spitzenteams. Auch das ist den Lilien bewusst.

Der nächste Gradmesser wartet bereits in einer Woche. Dann geht es am heimischen Böllenfalltor gegen den Spitzenreiter aus St. Pauli. Gelingt auch da ein Sieg und der Ritt auf der Erfolgswelle geht weiter, dürften die Fragen nach dem A-Wort jedoch nicht weniger werden.