Lilien-Jubel in Ingolstadt

In der ersten Pokalrunde hat Darmstadt 98 in Ingolstadt keine Probleme. Die Lilien gehen dabei allerdings sehr leichtfertig mit ihren Torchancen um.

Videobeitrag

Video

Alle Lilien-Tore gegen Ingolstadt

Darmstadt_Ingolstadt
Ende des Videobeitrags

Der SV Darmstadt 98 ist in die zweite Runde des DFB-Pokals eingezogen: Die Lilien gewannen am Montagabend mit 3:0 (2:0) beim Drittligisten FC Ingolstadt. Die Tore erzielten Phillip Tietz (15. Minute), Tobias Kempe per Foulelfmeter (42.) und Magnus Warming (84.).

Neue Innenverteidigung hat nichts zu tun

Geburtstagskind Torsten Lieberknecht musste im Vergleich zum Heimsieg gegen Sandhausen am vergangenen Zweitliga-Spieltag eine neue Innenverteidigung aufbieten: Patric Pfeiffer und Neuzugang Christoph Zimmermann ersetzten Clemens Riedel (Bänderriss) und Jannik Müller (Mandelentzündung).

Audiobeitrag

Audio

Lilien ohne Mühe in Ingolstadt

Ende des Audiobeitrags

Die neu zusammengesetzte Defensive bekam allerdings kaum etwas zu tun. Darmstadt 98 erspielte sich Chance um Chance, Ingolstadt lief nur hinterher. Bereits in der 4. Minute hatte Fabian Schnellhardt die Führung auf dem Fuß, sein direkter Freistoß aus halbrechter Position krachte an die Latte.

Erst ein Elfmeter bringt das zweite Tor

Das erste Tor für die Lilien fiel dann in der 15. Minute: Marvin Mehlem drehte sich im Strafraum um die eigene Achse und spielte so Tietz frei, der den Ball aus kurzer Distanz im Tor unterbrachte. In der Folge hatten die Südhessen gegen den Drittligisten mehrfach die Chance auf den zweiten Treffer: Der umtriebige Braydon Manu schob den Ball in der 18. Minute aus kurzer Distanz knapp vorbei, Mehlem (25.), Tietz (27.) und Matthias Bader (32./37.) scheiterten an FCI-Keeper Markus Ponath.

Für das 2:0 aus Darmstädter Sicht musste dann ein Elfmeter herhalten: Mehlem wurde im Strafraum von Calvin Brackelmann gehalten, Kempe verwandelte sicher (42.). Mit der verdienten Führung ging es in die Pause.

Auch im zweiten Durchgang änderte sich das Bild nicht: Die Lilien waren am Dauer-Drücker, Ingolstadt bekam kaum Zugriff - der Klassenunterschied war deutlich erkennbar. Und die Darmstädter betrieben weiter Chancenwucher: Zunächst bekam Manu den Ball aus kürzester Distanz nicht an Ponath vorbei (55.), dann schoss er aus spitzem Winkel einmal mehr neben das Tor (57.).

Auch Warming macht sein Tor

Danach verflachte die Partie etwas - die Lilien mussten nicht mehr, Ingolstadt konnte nicht. In der 69. Minute bekam der ansonsten beschäftigungslose Marcel Schuhen im Tor etwas zu tun, hatte mit der Direktabnahme von Patrick Schmidt aber keinerlei Probleme.

Auf der Gegenseite chippte der eingewechselte Warming knapp am Kasten vorbei (72.), Mehlem scheiterte nur eine Minute später erneut an Ponath. Schließlich bekam zumindest Warming aber doch noch seinen Treffer: Auf Vorlage von Emir Karic konnte der Däne aus zehn Metern locker zum 3:0 einschieben und damit für den Endstand sorgen (84.).

Weitere Informationen

FC Ingolstadt – Darmstadt 98 0:3 (0:2)

Ingolstadt: Ponath - Costly, Antonitsch, Brackelmann, Franke - Röhl, Schröck (87. Linsmayer), Sarpei (60. Testroet), Hawkins (77. Sulejmani) – Schmidt (77. Butler), Doumbouya (87. Llugiqi)
Darmstadt: Schuhen - Bader, P.Pfeiffer, Zimmermann, Holland - Gjasula, Kempe (79. Karic) - Mehlem (79. Ronstadt), Schnellhardt (86. Ben Balla) – Manu (63. Warming), Tietz (86. Torsiello)

Tore: 0:1 Tietz (15.), 0:2 Kempe (42./FE), 0:3 Warming (84.)
Gelbe Karten: Ponath, Röhl, Schmidt / -

Schiedsrichter: Hartmann (Wangen)
Zuschauer: 5.208

Ende der weiteren Informationen